Einfamilienhaus brennt in Leopoldstal

veröffentlicht

  • 0
Alles verkohlt: Terrassenmöbel, eine Holzverkleidung und der Giebel eines Einfamilienhauses mussten in Leopoldstal gelöscht werden. - © Feuerwehr Horn-Bad Meinberg
Alles verkohlt: Terrassenmöbel, eine Holzverkleidung und der Giebel eines Einfamilienhauses mussten in Leopoldstal gelöscht werden. (© Feuerwehr Horn-Bad Meinberg)

Horn-Bad Meinberg/Leopoldstal. Um 3.43 Uhr ist die Feuerwehr Horn-Bad Meinberg in der Nacht zum Samstag mit den Stichworten „Feuer 2 – Feuer auf Terrasse“ alarmiert worden. Nachdem die Bewohner eines Einfamilienhauses in Leopoldstal von Brandgeruch wach geworden waren, hatten sie laut Meldung der Polizei festgestellt, dass das Mobiliar auf der Terrasse, sowie die Holzverkleidung der Giebelseite des Hauses in Flammen standen und die Feuerwehr gerufen.

Bereits vor dem Eintreffen der ersten Kräfte sei das Feuer von der Leitstelle wegen zahlreicher weiterer Notrufe auf „Feuer 3“ erhöht und weitere Kräfte aus dem Stadtgebiet alarmiert worden, schreibt die Feuerwehr in einer Pressemitteilung. Das Feuer konnte dann allerdings schnell gelöscht werden. „Gleichzeitig wurde das Innere des Gebäudes durch einen zweiten Trupp auf eine mögliche Brandausbreitung untersucht. Durch zerborstene Fensterscheiben konnte Brandrauch in das Gebäude eindringen“, so die Wehr.

Im Anschluss an die Löscharbeiten wurden Teile der Giebelverkleidung und der Dachhaut entfernt, um weitere Glutnester in der Unterkonstruktion und in der Isolierung zu löschen. Das Innere des Gebäudes wurde belüftet. Gegen 7 Uhr war der Einsatz beendet.

Durch das schnelle Eingreifen habe ein größerer Gebäudeschaden verhindert werden können, berichtet die Feuerwehr. Trotzdem schätzen die Brandermittler der Polizei den entstandenen Schaden auf eine sechsstellige Summe. Zur Brandursache liegen zurzeit noch keine Erkenntnisse vor, die Ermittlungen dauern an.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!