Zu Kläschen toben schaurige Schlossteufel durch die Horner Innenstadt

Carolin Brokmann

  • 0
Schaurig: Die Oberpfälzer Schlossteufel zeigen beim Bardentreffen an der Burg Horn eine gruselige Feuershow. - © Oberpfälzer Schloßteufel
Schaurig: Die Oberpfälzer Schlossteufel zeigen beim Bardentreffen an der Burg Horn eine gruselige Feuershow. (© Oberpfälzer Schloßteufel)

Horn-Bad Meinberg. Gaukler, Zauberer, Märchen und Musik: Bei „Kläschen mit Bardentreffen" nehmen drei Tage lang mittelalterliche Gestalten das Zepter in die Hand. Von Freitag bis Sonntag, 9. bis 11. November, laden neben der Stadt, dem Bürgerverein „In Horn Gemeinsam" (IHG) und zahlreichen Wirten und Schaustellen in diesem Jahr auch schaurige Schlossteufel in die Horner Innenstadt ein.

Doch nicht nur Stadt und Verein, auch der Kreis Lippe engagiert sich für das Traditionsfest. Landrat Dr. Axel Lehmann ist Schirmherr des Bardentreffens, das seit mittlerweile elf Jahren fester Bestandteil von Kläschen ist. Eine tolle Veranstaltung, sagt er, die auch Nicht- Hornsche in die Stadt locke. „Insbesondere das Bardentrefffen ist ein Publikumsmagnet, der sich von Jahr zu Jahr weiter entwickelt und einen Vorbildcharakter für andere Veranstaltungen einnimmt." Dem kann auch Bürgermeister Stefan Rother nur beipflichten: „Ich bin begeistert, dass so eine Traditionsveranstaltung wie Kläschen am Laufen bleibt und immer wieder neue Ideen entwickelt werden."

Los geht es am Freitag, 9. November. Um 15 Uhr öffnet der Lunapark in der Innenstadt mit kinderfreundlichen Angeboten. Die Kirmes wird über einen Burgstraßenmarkt mit dem Mittelaltermarkt an der Burg verbunden sein. Dort startet das bunte Treiben ebenfalls um 15 Uhr. Zauberei, Gaukelei, Schaukämpfe und Prangerverurteilungen – alles, was auch im Mittelalter gang und gäbe war, gehört an diesem Wochenende zum Programm an der Burg. Gleich zum Start spielen die Freivögel mittelalterliche Marktmusik. Am Freitag ist der Eintritt hier kostenlos.

Musikalisch geht es auch am Abend in der Horner Innenstadt zu: Insgesamt acht Kneipen in der Innenstadt bieten den Besuchern ab 20 Uhr Musik beim Kläschen-Heiligabend. Ob italienische Momente oder Hits der 80er und 90er: Für jeden Geschmack ist etwas dabei, versprechen die Veranstalter. In der Burgscheune spielt ab 21.30 Uhr Tom Braker Syke.

Samstag und Sonntag beginnt das Programm auf dem Burgplatz bereits um 11 Uhr. Der Eintritt zum mittelalterlichen Markt liegt bei einem Euro, für Kinder unter Schwertmaß ist der Eintritt frei. Die freie Rytterschaft zeigt Waffen und Rüstungen, Handwerker präsentieren ihr Können, Folter und Kerkerutensilien werden ausgestellt. Die Burg steht wieder ganz im Zeichen der Familie. Ob Siegelherstellung, verkleiden in historischen Kostümen oder das Schreiben mit Feder und Tinte – alles, was typisch ist für die Zeit bietet hier der Heimatverein Horn an, sagt Vorsitzende Anne Oelers-Albertin. Außerdem locken am Sonntag die Händler in die Horner Innenstadt. Von 13 bis 18 Uhr öffnen die Geschäfte.

Der Höhepunkt in diesem Jahr sind laut Manfred Hütte, stellvertretender Vorsitzender IHG, die Oberpfälzer Schlossteufel. Eine Brauchtumsgruppe mit Nikolaus, Engeln, Waldmadeln und Hexen, die vergesse Traditionen am Leben erhalten. In schaurig-schönen Kostümen werden die Schlossteufel am Samstagabend von 18 bis 20 Uhr auf dem Burgplatz ist Unwesen treiben. Inklusive einer gruseligen Feuershow.

Ein Abend zum Netzwerken

Einen Tag vor dem Start von „Kläschen mit Bardentreffen" lädt die Stadt Horn-Bad Meinberg zum Unternehmerabend ein. Dieser findet am Donnerstag, 8. November, ab 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) in der Burgscheune in Horn statt. Kennenlernen, Neues erfahren, Wissen weitergeben und Netzwerken sind die Eckpunkte des Empfangs, der musikalisch begleitet wird. Klaus-Peter Jansen vom „it’s OWL"-Cluster wird ein Impulsreferat über „Digitalisierung, Förderinstrument zum Technologietransfer für kleine und mittlere Unternehmen" halten. Anmeldung bis zum 1. November unter der Telefonnummer 05234-201291 oder per E-Mail an r.krentz@horn-badmeinberg.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!