Rose Klinik ist komplett geräumt

Stefan Backe

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Rose-Klinik
  3. Coronavirus
Die Rose-Klinik. - © Marianne Schwarzer
Die Rose-Klinik. (© Marianne Schwarzer)

Kreis Lippe/Horn-Bad Meinberg. Der Kreis Lippe vermeldet die erfolgreiche Evakuierung der vom Coronavirus heimgesuchten Rose-Klinik in Horn-Bad Meinberg. Die letzten Patienten haben die Reha-Einrichtung demnach am Samstag verlassen. Unterdessen ist die Zahl der Todesfälle in Lippe, die nachweislich auf eine Corona-Infektion zurückgehen, von drei auf fünf gestiegen.

Im Klinikum Lippe sind ein 77-jähriger und ein 63-jähriger Patient verstorben, die zu den bestätigten Coronavirusfällen zählten. Während das ältere Opfer, ebenso wie die bisher Verstorbenen – zwei 87-Jährige und eine 69-Jährige – unter Vorerkrankungen litt, gab der Kreis Lippe bei dem 63-Jährigen keine Vorerkrankungen an.

In einer Pressemitteilung hatte sich Landrat Dr. Axel Lehmann am Samstag bei den mehr als 100 Helfern bedankt, die seit Donnerstag damit beschäftigt waren, die Rose-Klinik mit ihren 170 Patienten und 150 Mitarbeitern zu evakuieren. „Ich bin froh, dass die schwierige Situation so schnell und so professionell gelöst wurde. An die Einsatzkräfte mein Lob für die großartige Arbeit. Sie haben in einer emotional angespannten Lage die schrittweise Verlegung der Patienten umgesetzt."

Bis zum späten Freitagabend wurden noch einmal 58 Patienten in Kliniken, Reha-Einrichtungen oder die Sondereinrichtung des Kreises transportiert. Die weiteren Patienten haben die Heimreise privat angetreten, oder die Klinikleitung hat einen Transport organisiert.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!