Finnen singen fröhliche Lieder in Moll

Konzert im Schlänger Bürgerhaus kommt an

veröffentlicht

Aktiver Songwriter: Pekka Simojoki aus Finnland brachte bei seinem Auftritt auf Einladung der Evangeliums-Christengemeinde Schlangen viele Texte voller kirchlicher Botschaften zu Gehör. Foto: Gocke
Aktiver Songwriter: Pekka Simojoki aus Finnland brachte bei seinem Auftritt auf Einladung der Evangeliums-Christengemeinde Schlangen viele Texte voller kirchlicher Botschaften zu Gehör. Foto: Gocke

Schlangen (tog). Gospel der besonderen Art hat Pekka Simojoki zusammen mit fünf weiteren Musiker im Schlänger Bürgerhaus präsentiert. Gepaart mit Folklore wurde daraus eine einmalige musikalische Erfahrung für die Besucher.

Die Grundzüge finnischer Musik erklärte Simojoki, der auf Einladung der Evangeliums-Christengemeinde Schlangen in die Sennerandgemeinde gekommen war, mit einem kleinen Beispiel direkt zu Beginn seines Konzertes: "Wenn andere Europäer ein fröhliches Lied machen wollen, dann schreiben sie es in Dur. Der Finne schreibt es konsequent in Moll", so der Künstler.

Im folgenden Programm bewies die Formation um ihre Sänger, dass auch diese Tonart positive und lebensbejahende Botschaften transportieren kann. Der Musiker und Theologe zählt in seinem Heimatland nach eigenen Angaben zu den aktivsten christlichen Songwritern. So wunderte es nicht, dass seine Texte voller kirchlicher Botschaften waren.

Pekka Simojoki aus Finnland brachte bei seinem Auftritt auf Einladung der Evangeliums-Christengemeinde Schlangen viele Texte voller kirchlicher Botschaften zu Gehör. - © Foto: Gocke
Pekka Simojoki aus Finnland brachte bei seinem Auftritt auf Einladung der Evangeliums-Christengemeinde Schlangen viele Texte voller kirchlicher Botschaften zu Gehör. (© Foto: Gocke)

Das Schlänger Publikum kam während des gut zweistündigen Konzertes in den Genuss verschiedener Klänge und gesanglicher Stimmungen - stets im Bereich zwischen Gospel und Folklore. Für die größeren Chor-Einlagen wurden dabei auch einheimische Sängerinnen an die Mikrofone gebeten, die gemeinsam mit den Skandinaviern singen durften.

Des Finnischen musste an diesem Abend niemand mächtig sein, um die Botschaften der Musiker zu verstehen. Den größten Teil ihren Programms sangen sie in deutscher Sprache. "Auch diese Tatsache war ein Grund, die Musiker um Pekka Simojoki zu uns einzuladen", erklärte Isaak Penner für die Evangeliums-Christengemeinde Schlangen. "Wir haben diese Musik bei einem Besuch in Viitasaari bei Vejo Grönholm gehört und dachten uns, Finnen die Deutsch singen, die müssen wir einfach einladen." Der Besuch sei so eine gute Möglichkeit, weiter an der Gemeinschaft der beiden Gemeinden zu arbeiten - auch wenn keiner der Musiker aus Viitasaari komme.

Bürgermeister Ulrich Knorr bedauerte im Vorfeld des Konzertes, dass Vejo Grönholm innerhalb Finnlands umziehen werde. Damit gehe ein wichtiger Mensch für die Partnerschaft. Er habe sich stets hervorgetan, wenn es darum gegangen sei, etwas Gemeinsames zu organisieren, regelmäßig als Übersetzer bereit gestanden und sei immer einer der ersten Ansprechpartner gewesen. "Wir werden dich vermissen", sagte Knorr und dankte seinem mittlerweile persönlichen Freund für das Engagement.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.