"Yogastadt Bad Meinberg": Initiative setzt sich für Namenszusatz ein

veröffentlicht

- © Foto: Yoga Vidya e.V.
(© Foto: Yoga Vidya e.V.)

Bad Meinberg (wh). Einen "Yogaweg" gibt es bereits im Straßenverzeichnis von Bad Meinberg, bald könnte der Ort ganz offiziell zur "Yogastadt" werden - wenn eine Initiative mit ihren Plänen erfolgreich ist.

Die Gruppe um den Trendforscher Christoph Harrach will mit dem Titel das Profil der Stadt am Teutoburger Wald schärfen und Bad Meinberg als eines der deutschen Zentren der Yogabewegung bekannter machen. Das berichtet  "Westfalen heute" am Donnerstag.

Der Kurort ist seit zehn Jahren Standort des Seminarhauses des Vereins Yoga Vidya. Mit 75.000 Gästen pro Jahr und 120 Mitarbeitern ist es das nach eigenen Angaben größte Yoga-Ausbildungszentrum außerhalb Indiens. "Yoga trägt bereits jetzt wesentlich zum Tourismus in Bad Meinberg bei. Durch die Ansiedlung weiterer Yoga-Organisationen und eine bessere Kommunikation des Themas könnte dies weiter gestärkt werden", beschreibt Harrach das wirtschaftliche Potenzial seiner Idee.

Umfrage
"Hansestadt Lemgo", "Osterräderstadt Lügde" und bald möglicherweise auch "Yogastadt Bad Meinberg" - was halten Sie von den Namenszusätzen?
Ergebnisse

Bad Meinberg leidet noch immer unter der Gesundheitsreform, die den Kurbetrieb schwächte und für einen deutlichen Rückgang der Gästezahlen sorgte. Die "Initiative Yogastadt Bad Meinberg" will diese Entwicklung umkehren, sagt Harrach:  "Mit Yoga und anderen alternativen Kursangeboten wollen wir die Gesundheitstradition der Stadt wiederbeleben. Schließlich betreiben sieben Millionen Deutsche Yoga – hier gibt es also ein großes Potenzial."

Die Initiative will demnächst ein Konzept für die Yogastadt erarbeiten und dies der Stadtverwaltung vorstellen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.