Mühle steht auch nach dem Brand unter Denkmalschutz

Wolf Scherzer

Steht trotz Brandspuren weiterhin unter Denkmalschutz: die historische Wassermühle in Langenholzhausen. - © Wolf Scherzer
Steht trotz Brandspuren weiterhin unter Denkmalschutz: die historische Wassermühle in Langenholzhausen. (© Wolf Scherzer)

Kalletal-Langenholzhausen. Der Brandschutt ist weg, das Wasserrad dreht sich wieder, und das Areal ist nicht mehr abgesperrt – trotzdem sind die Spuren des Feuers, das die historische Wassermühle im Zentrum von Langenholzhausen zerstört hat, noch deutlich sichtbar.

Und seit wenigen Tagen ist klar: Das als Wahrzeichen des Ortes geltende Gebäude bleibt trotzdem unter Denkmalschutz stehen. Wie Kalletals Bürgermeister Mario Hecker gestern wissen ließ, hat er die Auskunft des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe erhalten, dass „nach amtsinterner Diskussion die LWL-Denkmalpflege die Auffassung vertritt, dass bei der durch Brand geschädigten Wassermühle der Denkmalwert nicht untergegangen ist“.

Die noch verbliebenen Teile seien ausreichend, um einen Denkmalwert zu begründen. Das bedeutet für die Kalletaler Politik, sich irgendwann mit dem Thema beschäftigen zu müssen, denn der Text in der Denkmalliste der Gemeinde muss sicherlich überarbeitet werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.