Kalletaler Junge ertrinkt im Hallenbad: Freispruch für Badleiter

Das Amtsgericht Bad Oeynhausen sieht keine Mitschuld beim festangestellten Schwimmmeister für den Tod des Sechsjährigen im Hallenbad Rehme.

veröffentlicht

Der Ort des Unglücks: Der sechsjährige Junge ist zwischen Schwimmer- und Nichtschwimmer-Bereich vom Badleiter regungslos im Wasser gefunden worden. Eigentlich sollte der Junge in einem Seepferdchenkurs schwimmen lernen. - © Ulf Hanke
Der Ort des Unglücks: Der sechsjährige Junge ist zwischen Schwimmer- und Nichtschwimmer-Bereich vom Badleiter regungslos im Wasser gefunden worden. Eigentlich sollte der Junge in einem Seepferdchenkurs schwimmen lernen. (© Ulf Hanke)

Das Amtsgericht Bad Oeynhausen sieht keine Mitschuld beim festangestellten Schwimmmeister für den Tod des Sechsjährigen im Hallenbad Rehme.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.