Jeder Hermann bringt Spendengeld

Lipper-Tage: Künstler verkauft 1000 Stahl-Figuren - Gesundheitsstiftung profitiert

veröffentlicht

Jeder Hermann bringt Spendengeld - © Lügde
Jeder Hermann bringt Spendengeld (© Lügde)

Kreis Lippe. Der Hermann, das Wahrzeichen der Lipper schlechthin, steht im Mittelpunkt der Lipper-Tage in Lügde. Dann stellt der Stahl-Künstler Hans Kordes 1.000 "Hermänner" aus: 1,10 Meter hoch, aus Corten-Stahl und angerostet.

Diese Kunstaktion soll nicht nur das Auge erfreuen, es dient laut Mitteilung des Kreises auch einem guten Zweck. Die Stahl-Hermänner kosten pro Stück 40 Euro, jeweils 10 Euro gehen an die Gesundheitsstiftung Lippe. Der Kreis Lippe unterstützt die Aktion ebenfalls und stockt die Stiftungssumme um jeweils weitere 10 Euro pro Hermann auf. Im optimalen Fall fließen damit bis zu 20.000 Euro in die Stiftungskasse.

Die Kunstaktion trägt den Titel "Lippe - Land im Schatten des Hermann". Ein Projekt, das bei den Menschen der Region offensichtlich ins Schwarze trifft. Denn vier Wochen vor dem offiziellen Startschuss der Aktion zu den Lipper-Tagen am 30. und 31. August liegen bereits mehr als 100 verbindliche Reservierungen vor. "Sollten die 1.000 Hermänner der Kunstaktion komplett verkauft werden, wird die "Spendenaktion bis zum 30. September verlängert", verspricht Hans Kordes. Er ist nicht nur Initiator des Projekts, sondern hat die Hermänner auch gestaltet.

"Vater" der 1.000 Hermänner: Hans Kordes hat eine besondere Kunstaktion zu den Lipper-Tagen organisiert. - © Foto: privat
"Vater" der 1.000 Hermänner: Hans Kordes hat eine besondere Kunstaktion zu den Lipper-Tagen organisiert. (© Foto: privat)

Gibt es die Verlängerung, bleibe alles wie gehabt. "Alle bis dahin eingehenden Bestellungen fließen weiterhin in die Spendenaktion ein und werden Ende Oktober gesammelt an die Gesundheitsstiftung Lippe übergeben", schreibt der Kreis.

Beginnen werde die Kunstaktion bereits mit dem Aufstellen der Exponate am Vorabend der Lipper-Tage. Der Künstler Hans Kordes aus Verl-Kaunitz hat ein konkretes Bild, das er mit seinem Projekt verbindet. Beziehungsweise 1.000 Bilder: "Die Besucher der Lipper-Tage nehmen ihren Hermann mit nach Hause und verteilen so den Schatten des Wahrzeichens über das ganze Lipperland und darüber hinaus."

Wer mag, kann den Hermann in seiner neuen Umgebung fotografieren und das Foto an Hans Kordes mailen. Kordes: "Die daraus entstehende Galerie wird einen besonderen Blick auf unsere Region zeigen und Ausdruck der Beziehung sein, die die Menschen mit ‚ihrem Herman‘ verbindet."
Informationen: kingkordes@1000xhermann.de, www.1000xhermann.de, und www.stahl-zeit.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.