Museum begibt sich auf die Spuren des alten Peru

veröffentlicht

- © Foto: Preuss
(© Foto: Preuss)

Detmold (mah). Mit der Geschichte der Entdeckung und Eroberung Perus beginnt am Donnerstag, 18. September, die Veranstaltungsreihe zur Sonderausstellung "Leben und Tod im Alten Peru" im Lippischen Landesmuseum in Detmold. Augenzeugenberichte der Entdecker und Abenteurer stehen im Mittelpunkt der Lesung von Hans-Dieter Wollmann.

Angetrieben von der Gier nach Gold und Reichtum machten sich die Seefahrer auf die Suche nach unbekannten Ländern. Spanischen Eroberern folgten weitere. Aktuelle archäologische Forschungen und Geheimnisse, die nur mit Hilfe der modernen Medizin gelöst wurden konnten, sind Thema am Donnerstag 2. Oktober. "Priesterinnen und Krieger – eine geteilte Herrschaft?" heißt es dann, es referiert Prof. Dr. Karoline Noack aus Bonn.

Am Donnerstag 30. Oktober, geht es um die Detmolder Kindermumie, es spricht Kinderkardiologe Dr. Nikolaus Haas, Oberarzt im Zentrum für angeborene Herzfehler am Herz- und Diabeteszentrums NRW. Am Donnerstag, 6. November, referieren Dr. Michael Zelle und Heidemarie Hilgenböker über "Verhüllte Mumien – Die Detmolder Mumien und ihre Kleider" (im Bild die Frauenmumie).

Die Vorträge beginnen jeweils um 19.30 Uhr. Karten sind im Lippischen Landesmuseum erhältlich.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.