Schutzgemeinschaft Lippe informiert auf Messe über Tresore und Waffenschränke

Astrid Sewing

  • 0
Gut gesichert: Die gelbe Box im Tresor ist die Kaffeekasse der Polizei. Handwerksmeister Gerd Töpper, Polizeihauptkommissar Tim Lukowski und Kreisbrandmeister Karl-Heinz Brakemeier (von links) gehören zur Schutzgemeinschaft Lippe, die auf der Messe Haus einen Stand hat. - © Astrid Sewing
Gut gesichert: Die gelbe Box im Tresor ist die Kaffeekasse der Polizei. Handwerksmeister Gerd Töpper, Polizeihauptkommissar Tim Lukowski und Kreisbrandmeister Karl-Heinz Brakemeier (von links) gehören zur Schutzgemeinschaft Lippe, die auf der Messe Haus einen Stand hat. (© Astrid Sewing)

Kreis Lippe. Die Kaffeekasse der Polizei ist besonders sicher aufgehoben – sie steht im Tresor. Doch wenn das auch eher ein Scherz ist: Das Sicherheitsbedürfnis der Bürger wächst stetig. Am Wochenende wird die Schutzgemeinschaft Lippe auf der Messe Haus in Bad Salzuflen über Brand- und Einbruchsschutz, aber auch über Tresore und Waffenschränke informieren.

Das Ganze steht unter dem Oberbegriff „Zuhause sicher". Wer sein Heim zum Beispiel mit sicheren Fenstern und Türen ausstattet, Brandmelder installiert oder Spezialschlösser einbaut, kann sich um eine entsprechende Plakette bewerben. „Unsere Erfahrung zeigt, dass die Einbrecher diese Häuser nicht angehen", sagt der Vorsitzende der Schutzgemeinschaft, Gerd Töpper.

Information
Die Messe

Polizei, Feuerwehr und Handwerker sind ab Freitag, 13. Januar, bis Sonntag, 15. Januar, jeweils von 10 bis 18 Uhr auf der Messe Haus in Bad Salzuflen vertreten. Die Besucher dürfen selbst versuchen, ein Fenster aufzubrechen. Die Feuerwehr beantwortet Fragen unter anderem zu Rauchmeldern, und Experten informieren über Waffenschränke und Tresore. Der Eintritt zur Messe, die die Bereiche Touristik, Hochzeit, Garten und Bau in vier Hallen umfasst, kostet am Freitag 10, Samstag und Sonntag 12 Euro. Kinder bis 12 Jahre haben freien Eintritt. Schüler und Studenten zahlen 10 Euro. Das Parken ist frei.

Die Bürger rüsten aber auch persönlich auf. Die Polizei registriert vermehrt Nachfragen nach Pfefferspray und Schreckschusswaffen. „Was passiert, wenn so etwas in Kinderhände gerät und jemand verletzt wird? Wie wird so etwas aufbewahrt – diese Fragen hören wir immer öfter", sagt der lippische Kriminalhauptkommissar Tim Lukowski.

Waffen und Munition: Schreckschuss-, Gas und Signalwaffen können ohne Waffenbesitzkarte erworben werden. Der Kauf einer Schusswaffe setzt grundsätzlich voraus, dass die Kreispolizeibehörde die Erlaubnis erteilt hat. Der Gesetzgeber schreibt vor, dass die Waffen und die Munition so gesichert werden müssen, dass andere nicht herankommen. Lukowski: „Das wird von der Polizei kontrolliert. Wer sich nicht daran hält, wird empfindlich bestraft."

Waffenschränke: Es gibt unterschiedliche Schutzklassen. Die Polizei in Detmold hat eine Waffenstelle eingerichtet, die unter Tel. (05231) 6090 erreichbar ist. „Die Experten geben keine Kaufempfehlung für eine Marke, sondern informieren darüber, was notwendig ist", sagt Lukowski.

Tresore für Wertsachen: „Die Grundsicherung des Gebäudes ist das Wichtigste, damit Einbrecher gar nicht erst reinkommen", sagt Gerd Töpper. Wer darüber nachdenke, 
einen Tresor anzuschaffen, solle sich vorab fragen, was er schützen will. „Wenn es um Dokumente geht, dann sollte auch Feuerfestigkeit gegeben sein."

Die Versicherung: Anerkannt werden nur zertifizierte Wertschutz- und Sicherheitsschränke. Im privaten und gewerblichen Bereich gibt es unterschiedliche Sicherheitsstufen. „Wenn Sie einen Tresorwürfel zum Wegtragen hinstellen, dann hilft das nicht. Wer Schmuck oder Wertsachen hat, die er nur selten braucht, der sollte ein Schließfach bei einer Bank mieten", rät Polizeihauptkommissar Tim Lukowski.

Schließfächer: Banken und Sparkassen spüren eine große Nachfrage nach Schließfächern. Die Volksbank Paderborn-Höxter hat in der Hauptstelle Detmold nachgerüstet und bietet vier Größen von 7,5 bis 30 Zentimeter Höhe zwischen 55 und 90 Euro pro Jahr an. Die Sparkasse hat ebenfalls unterschiedliche Größen zum Preis zwischen 50 und 350 Euro pro Jahr im Angebot. Eine Versicherung kann immer hinzugebucht werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare