Barntruper Innenstadt mit rechten Parolen und Hakenkreuzen beschmiert

Janet König

  • 2
Eine Hauswand in der Straße "Im Flüth" ist eines der vielen Ziele der Sprayer geworden. Die davor stehenden Autos sollen auch beschmiert worden sein.  - © Daniel Rieck
Eine Hauswand in der Straße "Im Flüth" ist eines der vielen Ziele der Sprayer geworden. Die davor stehenden Autos sollen auch beschmiert worden sein.  (© Daniel Rieck)

Barntrup. Wieder haben Sprayer die Barntruper Innenstadt mit fremdenfeindlichen und rechtsradikalen Parolen beschmiert. Mehr als 40 Fälle "mit eindeutig rechtsmotiviertem Hintergrund" sind bei der Polizei gemeldet worden. Darunter beschmierte Autos, Hauswände und Geschäfte. Auch der Staatschutz aus Bielefeld ist eingeschaltet. Die Polizei sucht Zeugen.

Die Schmierereien mit rechtsradikalen Symbolen sollen in der Nacht zu Dienstag angesprüht worden sein, teilt die Polizei Bielefeld in einer Pressemitteilung mit. Gegen 2.25 Uhr hatte ein Zeitungsausträger an verschiedenen Hausfassaden und Autos in der Barntruper Innenstadt die Graffiti entdeckt. Besonders betroffen sind der Bereich der Hamelner Straße und der Mittelstraße, heißt es weiter. Hier sprühten die Täter Hakenkreuze und weitere rechtsradikale Symbole auf Hausfassaden, Schaufenster, Autos und Fahrbahnen.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die auffällige Beobachtungen zwischen Montagnacht 22 Uhr und Dienstagmorgen 2.25 Uhr gemacht haben. Hinweise nimmt der Staatsschutz Bielefeld unter Tel. 0521-5450 oder an die Polizei Lippe unter Tel. 05231-6090 entgegen.

Vor knapp zwei Wochen hatten unbekannte Täter die Barntruper Innenstadt schon einmal mit fremdenfeindlichen Parolen beschmutzt. Damals hatte die Polizei knapp 13 Fälle festgestellt. Auch hier dauern die Ermittlungen noch an. Ein Zusammenhang kann laut der Bielefelder Polizeisprecherin Hella Christoph nicht ausgeschlossen werden. Sich festzulegen, sei jedoch eindeutig zu früh. "Wir müssen erstmal die Ermittlungen abwarten", sagt Christoph.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

2 Kommentare
2 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!