Mit Video und Karte: So läuft künftig die Verteilung der Gelben Säcke

Astrid Sewing

  • 0
Zwischenlager: In Dörentrup werden die gelben Säcke aus Lippe nur gesammelt und dann per Sattelschlepper zur zentralen Sortieranlage weitertransportiert. Hier liefert ein Mini-Müllfahrzeug, das auch schwer zugängliche Straßen anfahren kann, eine Ladung an. - © Bernhard Preuss
Zwischenlager: In Dörentrup werden die gelben Säcke aus Lippe nur gesammelt und dann per Sattelschlepper zur zentralen Sortieranlage weitertransportiert. Hier liefert ein Mini-Müllfahrzeug, das auch schwer zugängliche Straßen anfahren kann, eine Ladung an. (© Bernhard Preuss)

Kreis Lippe. Die gelben Säcke bleiben stehen, sie reißen auf, der Müll verteilt sich in der Landschaft, Rollen gibt es nur, wenn man eine rote Karte vorlegt, die ist aber in einigen Rollen nicht eingewickelt – die LZ hat die Kritik und Fragen der Lipper gesammelt und das Unternehmen Veolia damit konfrontiert.

Ein ausführlicher Bericht zu Fragen und Antworten folgt auf LZ.de

In der turnusmäßigen Neuausschreibung hatte sich Veolia Umweltservice West durchgesetzt und die Firma Tönsmeier abgelöst, die seit 1991 mit der Entsorgung der gelben Säcke im Kreis Lippe beauftragt war. Die Ausschreibung wiederum verantwortet die Firma Reclay Systems Köln, die für die Umsetzung des dualen Systems in Lippe zuständig ist. Ab dem 1. März wird es die Rollen mit den neuen Gelben Säcken an vielen Standorten in Lippe geben. In der interaktiven Karte haben wir die bisher veröffentlichten Stationen aufgelistet.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!