Mediengruppe Giesdorf erweitert Produktportfolio der Drucksparte

Dirk Baldus

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Mediengruppe Giesdorf
Innovation trifft Nachhaltigkeit: Schichtleiter Mike Fidan (links) und Henning Diedrich, Geschäftsleitung Giesdorf Mediengruppe in Detmold, erklären vor einer Faltschachtelklebemaschine die Vorzüge der Verpackungen aus Karton. - © Vera Gerstendorf-Welle
Innovation trifft Nachhaltigkeit: Schichtleiter Mike Fidan (links) und Henning Diedrich, Geschäftsleitung Giesdorf Mediengruppe in Detmold, erklären vor einer Faltschachtelklebemaschine die Vorzüge der Verpackungen aus Karton. (© Vera Gerstendorf-Welle)

Kreis Lippe. Bei der Kaufentscheidung des Kunden spielt die Verpackung eine wichtige Rolle. Jüngste Marktforschungsergebnisse zeigen: Umverpackungen aus Karton steigern subjektiv das Gefühl der Wertigkeit. Ein Trend, den die Druckerei Bösmann bereits vor zwei Jahren erkannt hat.

Die Druckspezialisten der Giesdorf Mediengruppe in Detmold haben diesen Leistungsbereich konsequent aufgebaut. Geschäftsführer Henning Diedrich: „Der Verpackungsmarkt ist seit Jahren ein stetig wachsender Markt." Grundsätzlich unterscheide man in der Fachsprache zwischen Food- und Non-Food-Verpackungen. Will heißen: Sowohl für Lebensmittel als auch für Waren des täglichen Gebrauchs wie Kosmetik, Baumarktgüter oder Medien versprächen Umverpackungen aus Karton im Unterbewusstsein des Kunden Qualität.

Auch eine Studie der Justus-Liebig-Universität Gießen unter Leitung von Prof. Alexander Haas beweist, dass beispielsweise Bio-Produkte in der Wahrnehmung der Konsumenten stark davon profitierten, wenn sie in Karton verpackt seien. „Faltschachteln sind in den Augen der Umfrageteilnehmer besser, qualitativ hochwertiger und vor allem nachhaltiger als Plastikprodukte", heißt es darin.

Henning Diedrich von der Giesdorf Mediengruppe kann die Ergebnisse der Studien aus seiner Erfahrung bestätigen. Unterstützt werde dieser Trend durch eine Initiative der Bundesregierung, die der Lebensmittelverschwendung durch Wegwerfen den Kampf angesagt habe. Diedrich: „In diesem Bereich ist zunehmend die Rede von intelligenten Verpackungen mit beispielsweise konservierenden Eigenschaften oder der sogenannten Ampelfunktion, die die Verwendbarkeit eines Lebensmittels besser dokumentiert."

Im Non-Food-Bereich gehe der Trend zunehmend zu kleinen und mittleren Auflagen mit einer hohen Veredlung. Das Ziel hier: Die Ware soll sich im Verkaufsregal vom Wettbewerb unterscheiden. Was beide Bereiche laut Diedrich eint: der Megatrend der Ressourcenschonung durch die Vermeidung von Kunststoff. „Der Einsatz von Recycling- oder auch Graskarton nimmt zu, Verpackungen aus Kunststoff nehmen ab", sagt Henning Diedrich.

Die Detmolder Mediengruppe hat auf diesen Trend zur Nachhaltigkeit früh reagiert und mit dem Bereich Verpackungen ein weiteres Standbein neben dem Akzidenz- und Digitalgeschäft entwickelt. 2018 wurde in zwei weitere neue Produktionsanlagen, eine Bogenstanze und eine Faltschachtelklebemaschine investiert. „Zudem haben wir weitere erfahrene Anlagenführer für das Packaging-Team gewinnen und auch die Konstruktionsabteilung verstärken können", freut sich Diedrich über die Entscheidungen der jüngsten Vergangenheit. Und Schluss ist noch lange nicht: Aktuell installiert das Unternehmen eine neue Druckmaschine für Verpackungen, die mit sechs Druckwerken und zwei Lackwerken das Leistungsspektrum für die Herstellung von Faltschachteln abrundet.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!