Kein Asyl: Muss ein Guineer seine Familie und die todkranke Tochter zurücklassen?

Erol Kamisli

  • 0
Haben Angst, dass ihre Familie auseinander gerissen wird: Sofiane Sidibe mit seiner Lebensgefährtin Jeanne Ngo Binyam und den gemeinsamen Töchtern Davila (rechts) und der todkranken Maisha (Foto auf Tablet), die zurzeit im Klinikum Bethel liegt - © Bernhard Preuss
Haben Angst, dass ihre Familie auseinander gerissen wird: Sofiane Sidibe mit seiner Lebensgefährtin Jeanne Ngo Binyam und den gemeinsamen Töchtern Davila (rechts) und der todkranken Maisha (Foto auf Tablet), die zurzeit im Klinikum Bethel liegt (© Bernhard Preuss)

Sofiane Sidibe soll Deutschland verlassen, doch der 25-Jährige will seine Familie nicht im Stich lassen. Jetzt prüft die Ausländerbehörde, ob humanitäre Duldungsgründe vorliegen.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!