Das Noch-Ehepaar während ihres Prozesses vor dem Detmolder Landgericht - © LZ: Gerstendorf/Morath-Holdt

Lippe kriminell
Raubüberfall im Blomberger Bordell „Casino Royal“ endet 1991 mit zwei Toten

Das Noch-Ehepaar während ihres Prozesses vor dem Detmolder Landgericht (© LZ: Gerstendorf/Morath-Holdt)

Dieser Raubüberfall schreibt Geschichte. Zwei Maskierte, ein Bordell und ein Fluchtwagen sind Teil eines Falls, der eine tragische Wendung nimmt.

Schwer bewaffnet und maskiert stürmen zwei Männer in den Bar- und Bordellbetrieb „Casino Royal" in Blomberg. Mit Pistolen und einer abgeschnittenen Schrotflinte bedrohen sie das verängstigte Personal und zwei Gäste, sperren die Menschen in einen Raum ein und stecken sich 5000 Mark Tageseinnahmen in die Taschen. Dann verschwinden die beiden Männer in die junge Nacht, an diesem 21. September 1991. Und es wird noch schlimmer, denn der Raubüberfall ist erst der Anfang.

Vor dem Bordell sitzt Gisela D.* im Fluchtauto. Sie ist die Ehefrau von einem der Täter, Frank D., und wartet auf ihre beiden Komplizen. Doch so weit kommen Frank D. und Ivo J. gar nicht, denn sie werden gesehen. Von Erik F., 57 Jahre alt, aus Bad Pyrmont. Vermutlich ein später Gast, der das Bordell besuchen möchte. Er ist zur falschen Zeit am falschen Ort.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

von Karolina Schmidt

1 Kommentar
1 Kommentar

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!