"Lippe zwo19"- Jahresrückblick überzeugt mit spannenden Gästen

Silke Buhrmester

  • 0
Dirk Baldus (LZ, links) und Markus Knoblich (Radio Lippe) führten in Lage durch das Programm. - © Bernhard Preuss
Dirk Baldus (LZ, links) und Markus Knoblich (Radio Lippe) führten in Lage durch das Programm. (© Bernhard Preuss)

Lage. Der eine, Matthias Kalkreuter, ist mit 32 Jahren Lippes jüngster Bürgermeister in Lage und hatte dank seines Wahlerfolgs im Sommer ein Top-Jahr. Der andere, Heinz Reker, ist seit 50 Jahren bei der Lügder Stadtverwaltung beschäftigt, Lippes ältester Bürgermeister – und hatte nach Bekanntwerden des Missbrauchsfalls von Elbrinxen 2019 wohl die schlimmste Zeit seines Lebens. Reker und Kalkreuter waren zwei der Gäste im Ziegeleimuseum Lage – und symbolisch für die Höhen und Tiefen des ablaufenden Jahres.

Unter dem Titel „Lippe zwo19" hatten die LZ und Radio Lippe gestern Abend zum Jahresrückblick eingeladen. Glückliche und tragische Augenblicke beleuchteten die beiden Moderatoren, LZ-Chefredakteur Dirk Baldus und Radio-Lippe-Chefredakteur Markus Knoblich, im abwechslungsreichen Zusammenspiel mit interessanten Lippern auf dem Podium.

Die Detmolderin Annelies Schäfermann wagte im September einen Sprung aus knapp 4000 Metern Höhe – große Glücksmomente für die 85-Jährige, die sie in fünf Jahre gerne wiederholen möchte. Besondere Momente erlebte auch Daniel Hempel, der für die Hilfsorganisation Sea Eye im Mittelmeer Flüchtlinge rettete. Eine Rettungsaktion vor der Haustür glückte Stefanie und Andreas Graßl, die auf dem Weg zum Elternsprechtag mal eben den Brand an der Turnhalle in Dörentrup löschten – beherzt, mit einem Papierkorb und Bachwasser.

Fotostrecke: "Lippe zwo19" - Der Jahresrückblick von LZ und Radio Lippe

Das Waldsterben und welche Rolle der Borkenkäfer dabei spielt erläuterten die Experten Hans-Ulrich Braun und Dr. Ralf Petercord. Nicht nur zuschauen, sondern aktiv etwas für die Zukunft tun wollen die Fridays-for-Future-Aktivistin Naomi Brendler und der Fromhauser Landwirt Martin Schlue. Und zum guten Schluss der Sport: Mit Verletzungen zu kämpfen hatten 2019 Jari Lemke vom TBV Lemgo und Franziska Müller von der HSG Blomberg-Lippe. Und während die Knieprobleme für Müller das Karriere-Aus bedeuteten, hofft Lemke 2020 auf ein Comeback.

In der Reihe der spannenden Lipper fehlte eigentlich nur eine: Prada-Model Berit Heitmann war nicht erschienen. Was die Moderatoren mit Humor nahmen – schließlich hatten die anderen Gäste zweieinhalb Stunden lang genug zu erzählen: „Aber eine Prada-Tasche werde ich niemals kaufen", lachte Baldus augenzwinkernd.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!