Giesdorf Mediengruppe investiert weiter in modernste Drucktechnologie

Dirk Baldus

  • 2
Michael Gatzke (links), Leiter der Technik und Instandhaltung, sowie Druckerei-Chef Henning Diedrich im Gespräch. Im Hintergrund sind zwei der neuen Druckmaschinen zu sehen, auf denen unter anderem Kartonprodukte gedruckt werden. - © Bernhard Preuß
Michael Gatzke (links), Leiter der Technik und Instandhaltung, sowie Druckerei-Chef Henning Diedrich im Gespräch. Im Hintergrund sind zwei der neuen Druckmaschinen zu sehen, auf denen unter anderem Kartonprodukte gedruckt werden. (© Bernhard Preuß)

Kreis Lippe. Amazon plant in Fußgängerzonen Kaufhäuser, Online-Portale entwickeln gedruckte Magazine. Bei aller Digitalisierung: Die Sehnsucht der Menschen nach Fassbarem (mehr noch: nach Anfassbarem) ist ungebrochen. Ein Trend, den sich die Druck- und Service-Sparte der Giesdorf Mediengruppe in Detmold weiterhin konsequent zu eigen macht.

In den hochmodernen Drucksälen an der Ohmstraße arbeiten aktuell 145 Mitarbeiter und produzieren hochwertige Kataloge und Broschüren, Multimediaprodukte und Faltschachteln. Henning Diedrich, Finanzchef der Mediengruppe und Verantwortlicher der Drucksparte, setzt auf Wachstum. „Das strategische Ziel der Druckerei ist weiterhin der konsequente Ausbau der Geschäftstätigkeit in diesen drei Segmenten, da wir davon überzeugt sind, dass neben allen Digitalisierungsthemen auch das klassische Papierprodukt unter anderem als Werbeträger weiterhin seine Existenzberechtigung haben wird."

Das gelte, so Diedrich, insbesondere für die Faltschachteln, also Verpackungen aus Karton, bei denen die Nachfrage kontinuierlich wachse. Bereits im Jahr 2018 hatte das Unternehmen – am Markt unter den Firmennamen „Bösmann Medien und Druck" sowie „Druckhaus Rihn" besser bekannt – eine siebenstellige Summe in den Geschäftsbereich des so genannten Packaging und in eine moderne Papierabsaugung investiert.

Modernste Drucktechnologie

Ein Kurs, der im Geschäftsjahr 2019 konsequent gehalten wurde. Das Unternehmen nahm erneut eine erhebliche Summe in die Hand, um marktfähig zu bleiben. Das Ergebnis: Mit drei neuen Bogenoffsetmaschinen verfügt die Giesdorf Mediengruppe nun über modernste Drucktechnologie. Henning Diedrich erklärt die Firmenphilosophie so: „Neben der Qualität stehen natürlich auch Aspekte wie Herstellkostenoptimierung und Digitalisierung von Arbeitsabläufen im Mittelpunkt."

So könnten unter anderem die Farbdaten, aber auch weitere Produktionsvoreinstellungen an den Maschinen eingelesen werden. Diese Neuerung ermögliche eine maximale Produktionssicherheit, Einsparungen bei den Rüstzeiten sowie eine Reduzierung der Makulatur. Bei einer der neuen Druckmaschinen handele es sich um eine so genannte Hybridmaschine, die in der Lage sei, Kartonmaterialien in hohen Grammaturen mit unterschiedlichsten Oberflächenveredelungen zu produzieren.

Wie geht es 2020 weiter? In diesem Jahr investiert die Firma in die Produktivität der Weiterverarbeitung. Mit dem Austausch von Maschinen in der Buchbinderei hält nun Robotik in der Produktion Einzug. Diedrich: „Wir werden unter anderem zwei hochmoderne Abpack-Roboter anschaffen, die es ermöglichen, die Laufgeschwindigkeiten der Maschinen zu erhöhen."

Mittlerweile sei diese Technik soweit ausgereift, dass man die Roboter flexibel an verschiedenen Maschinen einsetzen könne, wodurch die Wirtschaftlichkeit erhöht werde. Diedrich ist sich sicher: „Solche Technologien werden immer mehr die Zukunft werden, was für uns bedeutet, den Markt stetig weiter nach intelligenten technischen Neuerungen abzuscannen, um unsere Druck- und Service-Sparte zu einem immer leistungsfähigeren Dienstleister weiterzuentwickeln."

Die Firmenpolitik ist ehrgeizig, das Ziel hoch gesteckt. „Wir sind und bleiben sicherlich einer der verlässlichsten Druckpartner in unserer Region. Das ist ein Status, auf den wir stolz sind", sagt Henning Diedrich.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

2 Kommentare
2 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!