Bundeswehr unterstützt Behandlungszentrum am Hangar mit Technik und Personal

Astrid Sewing

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Coronavrus
  3. Bundeswehr
Innerhalb von drei Stunden wurde eine Rettungsstation auf dem Hangar-Gelände aufgestellt. - © Astrid Sewing
Innerhalb von drei Stunden wurde eine Rettungsstation auf dem Hangar-Gelände aufgestellt. (© Astrid Sewing)

In Krisenzeiten unterstützt die Bundeswehr das Gesundheitssystem. Innerhalb von drei Stunden wurde eine Rettungsstation auf dem Hangar-Gelände aufgestellt. Im Einsatz ist sie dazu gedacht, verletzte Soldaten so zu versorgen, dass sie einen Transport in eine Klinik überstehen. 


Jetzt ist das Behandlungszentrum unter anderem für die gedacht, die sich mit dem Coronavirus angesteckt haben könnten und keinen Hausarzt haben. Außerdem fahren von hier aus auch Ärzte zu den Patienten, die sich in Quarantäne befinden. Der Weg ist dabei gleich geblieben: Es läuft alles über eine telefonische Anmeldung, entweder über Hausarzt, Gesundheitsamt, Diagnosezentrum oder über über die 116 117.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!