Lesernacht im Lippischen Landesmuseum: Schauspieler geben Einblicke

Jost Wolf

  • 0
Zarter Rauch steigt aus dem Kochtopf in der Kötterdiele in der Landeskundlichen Sammlung des Lippischen Landesmuseums. Das erste Zeichen dafür, dass ich etwas zusammenbraut: Unter Beteiligung des Landestheaters (links, Intendant Georg Heckel) und des Landesmuseums (Guide Joschka Jakobfeuerborn) veranstaltet die LZ (Marketing-Leitung Barbara Lucas) am Freitag, 9. Oktober, wieder eine Lesernacht. - © Jost Wolf
Zarter Rauch steigt aus dem Kochtopf in der Kötterdiele in der Landeskundlichen Sammlung des Lippischen Landesmuseums. Das erste Zeichen dafür, dass ich etwas zusammenbraut: Unter Beteiligung des Landestheaters (links, Intendant Georg Heckel) und des Landesmuseums (Guide Joschka Jakobfeuerborn) veranstaltet die LZ (Marketing-Leitung Barbara Lucas) am Freitag, 9. Oktober, wieder eine Lesernacht. (© Jost Wolf)

Detmold. Was genau die Schauspieler des Landestheaters Detmold bei der LZ-Lesernacht im Landesmuseum zeigen werden, soll noch nicht verraten werden. Neben dem Schauspiel wird aber auch das Tanztheater zu sehen sein. „Das hat ja zu dieser Spielzeit neu angefangen", erklärt Intendant Georg Heckel. „Es wird also der erste Auftritt für das Ballett unter Leitung der Ballettdirektorin Katharina Torwesten in der Öffentlichkeit sein", ergänzt Anna Neudert, Dramaturgin des Musiktheaters. Trotz widriger Bedingungen Kunst und Kultur zu einem echten Erlebnis zu machen, das wünschen sich alle Beteiligten.

„Ich freue mich darauf, dass das Museum wieder zur Bühne wird. Dieses Mal wird es eine noch exklusivere Veranstaltung als üblich werden", sagt Mario Rakuša, im Landesmuseum zuständig für die Öffentlichkeitsarbeit. Statt 120 Glücklichen wie bei vergangenen Veranstaltungen 2015 und 2017 werden es coronavirus-bedingt nur 50 Gewinner sein, die bei der LZ-Lesernacht im Landesmuseum dabei sein können. Bewerben kann sich jeder LZ-Abonnent für die Veranstaltung am Freitag, 9. Oktober. Über die Teilnahme entscheidet das Los. Um die geforderten Abstände besser einhalten zu können, werden nur Kartenpaare verlost.

„Wir möchten als LZ auch in diesen schwierigen Zeiten Veranstaltungen für unsere Leser bieten", sagt Marketing-Leiterin Barbara Lucas. „So seriös wie Landesmuseum und Theater die Veranstaltung planen, können wir das Risiko für unsere Gäste minimieren. Außerdem unterstützen wir damit die Kultur in Lippe."

Mythos Varusschlacht

Fünf Gruppen à zehn Teilnehmer werden ab 19 Uhr von Guides durch das Museum nacheinander zu sechs unterschiedlichen Spielorten gelotst. Im Naturkundemuseum, in der so genannten Kirchenhalle im Kornhaus, in der Möbeldesign-Sammlung, im Vortragsraum und in der Abteilung „Mythos Varusschlacht" im neuen Gebäude sowie in der archäologischen Abteilung im Haus Ameide werden die Schauspieler jeweils fünfminütige Kostproben ihres Könnens geben. Die geforderten vier Meter Abstand zum Publikum können die Schauspieler und Tänzer an allen Spielorten einhalten. „Zum Glück haben wir beim Ballett gerade ein Liebespaar", freut sich Intendant Heckel. „Zwei Tänzer, die sich anfassen dürfen, sind in diesen Zeiten ein Segen", erklärt Elisabeth Wirtz, Leitende Dramaturgin des Musiktheaters.

Auf den Wegen zwischen den Spielorten unterhalten die Gästeführer des Museums mit interessanten Hintergründen zur jeweiligen Ausstellung, müssen sich dabei aber auch an einen genauen Zeitplan halten. „Das Timing wird spannend für die Guides", sagt Rakuša, „denn die Gruppen sollen sich ja nicht auf den Treppen begegnen." Zum Glück bietet das Museum, dank seiner unterschiedlichen Gebäude, viele Möglichkeiten für einen Rundgang. Auf dem Weg gibt es immer wieder die Möglichkeit für den Blick hinter die Kulissen des Landesmuseums. Die Guides führen die Gruppen auf Wegen, die der normale Besucher sonst nicht zu sehen bekommt, und geben Einblicke in ihre Arbeit.

Ausklingen wird der Abend mit einem lockeren Get-Together, bei dem es auch die Möglichkeit zum Austausch mit den Darstellern und Mitarbeitern des Museums geben wird.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!