24-Jährige Kita Leiterin: Zwei Staffelstäbe für Marie Brisgies

veröffentlicht

  • 0
Detlef Müller überreicht der 24-jährigen Marie Brisgies gleich zwei Staffelstäbe. Sie leitet die Kitas Heilig Geist in Lemgo sowie St. Marien in Detmold. - © Gemeindeverband Minden-Ravensberg-Lippe
Detlef Müller überreicht der 24-jährigen Marie Brisgies gleich zwei Staffelstäbe. Sie leitet die Kitas Heilig Geist in Lemgo sowie St. Marien in Detmold. (© Gemeindeverband Minden-Ravensberg-Lippe)

Kreis Lippe. „Tu zuerst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche." Mit diesen Worten von Franz von Assisi überreichte Detlef Müller, Geschäftsführer der Katholischen Kindertageseinrichtungen Minden-Ravensberg-Lippe gGmbH, zwei Staffelstäbe an Marie Brisgies. Die 24-Jährige hat laut Pressemitteilung nach längerer Vakanz in den Kitas im Sommer den Sprung ins kalte Wasser gewagt und die Leitung von gleich zwei Einrichtungen mit jeweils zwei Gruppen übernommen.

Es sind die Kita Heilig Geist in Lemgo mit 31 Kindern und die Kita St. Marien in Detmold mit 41 Kindern. Beide Einrichtungen kannte sie zuvor nicht. Doch ihren Schritt hat sie nicht bereut, kann sie nach drei Monaten schon sicher beurteilen. „Ich wurde von tollen Teams in beiden Kitas herzlich empfangen, die glücklich sind, nun wieder eine Leitung zu haben", erzählt sie. Die junge Pädagogin hat eine klassische Erzieherinnenausbildung absolviert und war unter anderem in Irland sowie in Oslo tätig.

In Hannover hatte sie eine Gruppenleiterstelle, inne und studierte berufsbegleitend Sozialpädagogik und Management. Müller betonte, dass ein Staffelstab – ein Gerät aus dem Mannschaftsport – nicht für kurze schnelle Sprints, sondern für lange Distanzen eingesetzt wird. „Lassen Sie es langsam angehen und holen Sie sich Ihr Team mit ins Boot, vielleicht auch Eltern oder andere Personen, die sich mit ihren persönlichen Fähigkeiten einbringen können und möchten", riet er. Ferner gab er ihr den Tipp, das Ziel immer im Blick zu haben – und das seien die Kinder, die ihr anvertraut würden.

Auf den Staffelstäben stehen die Namen der Kitas. Es soll zwar symbolisch der Leiterinnenstab sein, der aber auch durchaus weitergegeben werden dürfe, wenn man mal eine schwache Phase habe. Müller wünschte der mutigen jungen Erzieherin, die ihre Arbeit mit Freude ausübt, einen guten Start.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare