"Smart Country Side" - Kreis holt dritten Platz beim Ideenwettbewerb für Kommunen

veröffentlicht

  • 0
Landrat Dr. Axel Lehmann (rechts) und Ann-Kathrin Habighorst
(Projektleitung Smart Country Side) freuen sich über den dritten Platz. - © Kreis Lippe
Landrat Dr. Axel Lehmann (rechts) und Ann-Kathrin Habighorst (Projektleitung Smart Country Side) freuen sich über den dritten Platz. (© Kreis Lippe)

Kreis Lippe. Der Kreis gehört zu den Preisträgern eines Wettbewerbs der NRW.BANK. Sie hat kommunale Projektideen, „die spürbar die Service- und Lebensqualität der Bürger vor Ort verbessern und die Nachhaltigkeit stärken", ausgezeichnet. Der Kreis belegt im Themenfeld „Digitalisierung mit Smart Country Side (SCS)" den dritten Platz, der mit 10.000 Euro dotiert ist.

„Ich freue mich über diese Auszeichnung, denn sie untermauert die gute Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt und zeigt, dass gemeinsam viel für die Zukunft unserer Dörfer erreicht werden kann. Dies ist ebenso eine Auszeichnung und Wertschätzung der Arbeit der Ehrenamtlichen", wird Landrat Dr. Axel Lehmann in einer Pressemitteilung zitiert. Im nächsten Jahr solle die Maßnahme auf weitere Kommunen ausgeweitet werden. „Die Corona-Krise hat uns gezeigt, dass eine Vernetzung mit Hilfe der Digitalisierung ganz klar an Bedeutung gewinnt, wenn der persönliche Austausch stark zurückgefahren werden muss." Das vom Kreis initiierte Projekt SCS stärke die digitale Kompetenz der Bürger und begleite sie bei der Erprobung digitaler Lösungsansätze. Mit Hilfe der Bürgerkommunikationsplattform „DorfFunk" sei es gemeinsam mit den Bürgen gelungen, das Leben in den Gemeinden darzustellen und Hemmschwellen und Ängste vor der Digitalisierung abzubauen.

„So hat SCS gezeigt, dass sich die Menschen im Dorf vernetzen und die Facetten des Dorflebens aufzeigen möchten, zum Beispiel in Form des dörflichen Zusammenhalts und einer besonders großen Engagementkultur", heißt es. Um „Smart Country Side" weiterzuentwickeln, sei es unabdingbar, neue Themen wie Jugendarbeit mitzudenken und die Ehrenamtsvermittlung zu stärken. „Dafür wollen wir gemeinsam mit den Bürgern Nutzergruppen gewinnen und den erfolgreichen partizipativen Bürgerdialog fortführen," berichtet Ann-Kathrin Habighorst vom Kreis Lippe. Geplant sei, mittels innovativer Beteiligungsformate vor allem Jugendliche im Kreis Lippe anzusprechen, um sie für „Smart Country Side" und für ihre Dörfer zu begeistern.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!