DWD warnt vor Glatteis und sagt deutlich mehr Schnee fürs Wochenende voraus

veröffentlicht

  • 0
Eine weiße Landschaft ist vor allem in Höhenlagen zu erwarten - wie hier auf dem Fußweg zum Köterberg. - © Silke Buhrmester
Eine weiße Landschaft ist vor allem in Höhenlagen zu erwarten - wie hier auf dem Fußweg zum Köterberg. (© Silke Buhrmester)

Kreis Lippe/Essen. Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich am Wochenende auf kaltes, winterliches Wetter mit Dauerfrost und Schnee einstellen. Besonders in den Nächten müsse zudem mit erheblicher Glättegefahr gerechnet werden, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mit. Am Freitag bleibt es in Ostwestfalen teils bedeckt mit Schneegriesel. Die Höchsttemperaturen erreichen minus zwei bis plus zwei Grad. Vor allem im Bergland komme es zu Dauerfrost.

Ab Samstagabend setzt dann laut DWD von Westen her Schneefall ein. In der Nacht breite er sich schließlich aus. "Am Sonntagmorgen werden wir eine Schneedecke sehen", sagte ein Meteorologe. Zunehmend gehe der Schnee im Laufe des Sonntags in Regen über. Auch gefrierender Regen sei bei etwas milderen Temperaturen von null bis vier Grad nicht ausgeschlossen. Bereits tagsüber könne es dadurch sehr glatt werden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare