Kreis Lippe
Lügde-Opfer warten vergebens auf Entschädigung
| von Janet König

Ermittler durchsuchen im März 2019 die Parzelle von Andreas V. Der Tatort ist schon länst Geschichte, die Baracke längst abgerissen. Die Opfer warten immer noch auf Entschädigungen. - © Archivfoto: Bernhard Preuss
Ermittler durchsuchen im März 2019 die Parzelle von Andreas V. Der Tatort ist schon länst Geschichte, die Baracke längst abgerissen. Die Opfer warten immer noch auf Entschädigungen. (© Archivfoto: Bernhard Preuss)

Anderthalb Jahre nach dem Urteil gegen die Haupttäter im Missbrauchsfall Lügde haben die vielen Opfer noch immer keine Entschädigungen erhalten. 61 Anträge sind beim zuständigen Landschaftsverband Westfalen-Lippe (LWL) bisher zum Lügde-Komplex eingegangen. Sie werden derzeit geprüft, teilt der LWL mit.

Das Groteske: Während Betroffene auf finanzielle Hilfen warten, bekommen Zeugen im Untersuchungsausschuss des Landtags NRW von den zuständigen Behörden kostenlos Anwälte gestellt und erhalten ebenfalls einen Anspruch auf Supervision...

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare