Bahnstrecke: Kreis braucht Verbündete

veröffentlicht

  • 2
Symbolbild. - © Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben
Symbolbild. (© Deutsche Bahn AG / Volker Emersleben)

Kreis Lippe. Die Deutsche Bahn wird prüfen, ob die Bestandsstrecke sich als Alternative zu einer Neubaustrecke von Bielefeld nach Hannover durch Lippe eignet. Dies stellt der „Pro Bahn klar. Die lippische Kreispolitik brauche nicht zu fordern, was Fahrgastverband bei der Bundesregierung längst durchgesetzt und die Deutsche Bahn zugesagt habe.

„Der Kreis braucht keine Resolutionen, sondern Partner, mit denen eine Alternative zum Neubau durch Lippe politisch durchgesetzt werden kann", erklärt Rainer Engel aus Detmold, der „Pro Bahn" im Bürgerforum zum Neubauprojekt vertritt. „Uns ist das Projekt seit zwei Jahren bekannt und darüber informieren wir seither auf einer Internetseite. Wir sind erstaunt darüber, mit wie wenig Sachverstand Forderungen an die Bahn gestellt werden, die diese längst erfüllt."

Seit Mitte 2020 arbeite er an der fahrplantechnischen Beurteilung der Alternative, die Lippe verschonen würde. „Mit Unterstützung der Bundestagsabgeordneten Dr. Tim Ostermann (Herford) und Kerstin Vieregge (Lippe) haben wir erreicht, dass die Bundesregierung diese Alternative anerkennt. Die Planer der Deutschen Bahn haben das Argument, dass die Alternative mit dem Deutschlandtakt vereinbar ist, ernst genommen."

„Leider sehen wir bisher so gut wie keine politische Unterstützung aus der Kreispolitik. Nur aus Bad Salzuflen hat man sich bei uns informiert, aber dort fühlt man sich von Kreis und Nachbargemeinden allein gelassen. Von weiteren Städten und Gemeinden ist nichts zu sehen und zu hören." Eine Alternative würde die Fahrzeit von Bielefeld nach Hannover etwas verlängern. „Dazu muss geprüft werden, ob dies mit dem Deutschlandtakt vereinbar ist. Wir haben errechnet, dass fünf Minuten mehr Fahrzeit alle wichtigen Anschlüsse aufrechterhalten." Die Partner, mit denen man diese Alternativen politisch durchsetzen könne, seien von Bad Oeynhausen bis Amsterdam zu finden, und es ist Aufgabe der lippischen Politik, Verbündete zu suchen. „Bei der Bahn brauchen wir nichts durchzusetzen." Sie beginne ihre Planung mit einem leeren Blatt und prüfe alles, was in Betracht komme.

www.neubaustrecke-bielefeld-hannover.de

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare