Wie sich die Psyche in der Pandemie positiv beeinflussen lässt

Yannick Sonntag

  • 0
"Unsere Räume sollten sich unseren Bedürfnissen anpassen und felxibel sein", sagt Sandra Bruns, Professorin für Innenarchitektur an der TH OWL. Das beachtet sie auch bei der Gestaltung ihrer eigenen vier Wände. - © Anne Catherine Scoffoni
"Unsere Räume sollten sich unseren Bedürfnissen anpassen und felxibel sein", sagt Sandra Bruns, Professorin für Innenarchitektur an der TH OWL. Das beachtet sie auch bei der Gestaltung ihrer eigenen vier Wände. (© Anne Catherine Scoffoni)

Wie kann man aus der Dauerschleife entkommen und negative Gedanken vermeiden? Mit kleinen Veränderung: „Zum Beispiel, indem man die Möbel in der Wohnung einfach mal neu positioniert. Das wirkt belebend", rät Sandra Bruns, Professorin für Architektur und Innenarchitektur an der TH OWL.

In ihrem Lehrgebiet beschäftigen sich Bruns und ihre Studenten auch mit den Effekten, die Wohnen auf Menschen habe kann. „Wohnen ist eine Aktivität, kein eingefrorener Zustand", sagt sie...

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.