Corona-Partys, misslungene Symbolik vor dem Kreishaus und eine todkranke junge Mutter - die Themen der Woche

Daniela Cremer

  • 0
Immer informiert: Auf Smartphone, Tablet oder Laptop, die wichtigsten Nachrichten aus der Region gibt es immer auf LZ.de. - © Symbolbild:Pixabay
Immer informiert: Auf Smartphone, Tablet oder Laptop, die wichtigsten Nachrichten aus der Region gibt es immer auf LZ.de. (© Symbolbild:Pixabay)

Es war eine ruhige Aktion, die hohe Wellen schlug. Eltern protestieren vor dem Kreishaus gegen die Testpflicht an Schulen und stellen dort unter anderem symbolisch Schuhpaare auf. Damit ziehen sie - ungewollt? - Parallelen zu Holocaust-Opfern in Auschwitz und den jungen Opfern der Lügder Missbrauchsfälle. Mehr lesen...

Über ein Jahr Corona und damit Partyverbot - die Menschen werden rappelig. So ist es wenig verwunderlich, wenn die Polizei vermehrt heimliche Feiern auflösen muss. Besonders heftig trieben es in der vergangenen Woche knapp 50 Jugendliche in Paderborn, gegen die nun wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung, Steuerhinterziehung sowie Verstößen gegen das Markenschutzgesetz und möglicher Gewerbeverstöße ermittelt wird. Mehr lesen...

"Man sieht mich selten fassungslos. Aber nun ist es so weit. Der Bund schießt deutlich über alle Verhältnismäßigkeitsgrenzen hinaus". Nach der verlorenen Landratswahl hatte Jens Gnisa sich eigentlich aus der Politik zurückziehen wollen, doch die geplante Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes der Bundesregierung lässt den früheren Vorsitzenden des Deutschen Richterbunds auf die Barrikaden gehen. Mehr lesen...

Was die Lipper noch bewegt hat

Eigentlich wollte er nur in seiner vermieteten Eigentumswohnung einem Wasserschaden auf den Grund gehen. Und dann stand der verblüffte Lemgoer in dem kleinen Apartment plötzlich inmitten einer semiprofessionell angelegten Cannabisplantage. Mehr lesen...

Petra Rosin ist Qualitätsmanagerin im Klinikum Lippe. Sie weiß, dass in der Kommunikation zwischen Arzt, Patienten, Station und Angehörigen nicht immer alles optimal läuft, optimal laufen kann. Es gehe immer ums Kümmern, immer um Kommunikation, sagt sie. „Und die ist keine Einbahnstraße, sondern verläuft immer von Mensch zu Mensch". Mehr lesen...

"Ich bin's doch, der Ulfert!" Die junge Bielefelderin ist irritiert, sie ist sich sicher, den Mann nicht zu kennen, der sie auf dem Parkplatz anspricht. Als sie sich wegdrehen will, wird er zudringlich, die beiden ringen miteinander, stürzen zu Boden.  Mehr lesen... 

Die Zeiten sind hart - doch Detmolds Einzelhandel und Gastronomie will nicht aufgeben: In der Fußgängerzone gibt es neue Läden. Mehr lesen... 

In Minden gelten strenge Regeln bei Hochzeiten. Nur das Brautpaar und der Standesbeamte dürfen bei der Zeremonie anwesend sein. Das wollen ein Herforder und seine Verlobte aus Porta Westfalica nicht hinnehmen und fordern Lockerungen für Hochzeiten mit Schnelltest - sie starten eine Petition, die durch die Decke geht. Mehr lesen...

Lügdes Bürgermeister Torben Blome ist sauer. Ausgerechnet ein Junggesellinnen-Abschied im Ortsteil Elbrinxen hat sich im Nachhinein als Corona-Hotspot herausgestellt und die Inzidenz des Ortes in die Höhe schnellen lassen. Mehr lesen...

Elisabeth Lesemann ist todkrank, sie leidet an ALS. Die Heiligenkirchnerin braucht viel Unterstützung und sie kämpft - nicht nur für sich selbst, denn an ihrer Seite ist ein kleiner Sonnenschein, dem nur noch wenig Zeit mit der Mama bleibt: Töchterchen Mia, gerade 14 Monate jung. Mehr lesen...

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare