In Lippe gibt es wieder mehr Azubis im Handwerk

Meike Groppe

  • 0
Es gibt auch mehr Dachdecker-Azubis. - © IG BAU
Es gibt auch mehr Dachdecker-Azubis. (© IG BAU)

Kreis Lippe. Gute Nachrichten fürs Handwerk: Die Ausbildungsstatistik der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe verzeichnet einen Zuwachs von 20 Prozent von Auszubildenden im Kreis Lippe im Vergleich zum Vorjahr.

„2020 hinterließ aufgrund der Corona-Pandemie eine Delle in der Ausbildungsstatistik", bestätigt Andrea Hegerbekermeier, Geschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Paderborn-Lippe, in einer Mitteilung. „Betriebe und Schüler waren anfangs in der Krise sehr zurückhaltend", beschreibt sie die Situation des vergangenen Jahres. Allerdings hätten sich die Firmen bei der Bereitstellung von Ausbildungsplätzen schnell wieder gefangen. „Und dieser Aufwärtstrend hat bis heute erfreulicherweise angehalten."

Information
Informationen zu einer Ausbildung im Handwerk unter:  www.folge-deinem-ich.de

Positive Entwicklung überrascht nicht

Am stärksten vertreten sei in diesem Jahr der Beruf des Elektronikers mit 34 Neueintragungen. Knapp dahinter die Anlagenmechaniker mit 27 Neueintragungen. Auf Platz drei seien die Kfz-Mechatroniker mit 24 Ausbildungsverhältnissen zu finden. Gut vertreten seien auch die Dachdecker und Tischler mit jeweils 19 Azubis, Maler und Lackierer mit 15. Enorm gegenüber den Vorjahren zugelegt hätten allerdings die Bäcker und Bäckerei-Fachverkäufer sowie die Friseure. Und auch die Metallbauer und Zimmerer verzeichnen einen leichten Aufwärtstrend.

Die durchweg positive Entwicklung wundert Hegerbekermeier nicht. Zum einen habe sich die Lage aufgrund der Pandemie mittlerweile entspannt, aber auch die Einstellung des Handwerks sei ausschlaggebend für die guten Zahlen. Viele Stellen seien aber noch unbesetzt. Die Kreishandwerkerschaft bietet Hilfe bei der Vermittlung an.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare