Alkohol am Steuer: Mehrere Unfälle mit Fahrerflucht am Wochenende

veröffentlicht

  • 0
Die Polizei bittet Zeugen um Mithilfe bei den weiteren Ermittlungen. - © Freya Köhring
Die Polizei bittet Zeugen um Mithilfe bei den weiteren Ermittlungen. (© Freya Köhring)

Detmold/Lemgo. In Detmold und Lemgo hatte die Polizei am Wochenende vermehrt mit alkoholisierten Autofahrern zu tun, die sich aus der Verantwortung stehlen wollten.

Unfallflucht in Heidenoldendorf

Am Freitagnachmittag stand ein 47-jähriger Mann aus Münster gegen 16 Uhr auf der Bielefelder Straße verkehrsbedingt wartend in einer Schlange, als plötzlich ein 41-Jähriger mit seinem Wagen von hinten auffuhr.  Wie die Polizei mitteilt, fuhr der Detmolder anschließend weiter, ohne seinen Verpflichtungen als Unfallbeteiligter nachzukommen.

Der Mann konnte ermittelt werden, er stand augenscheinlich unter Alkoholeinfluss. Eine Blutprobe wurde entnommen, ein Strafverfahren eingeleitet sowie der Führerschein eingezogen.

Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte

Am Freitagabend mussten mehrere Autofahrer auf der Ernst-Hilker-Straße gegen 18.50 Uhr einem Detmolder ausweichen, der mit seinem Auto in Richtung Nordstraße unterwegs war und mehrfach in den Gegenverkehr schlingerte. Dabei mussten die entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer teilweise bis auf die Bankette ausweichen und zudem sehr stark abbremsen, um einen Zusammenprall im letzten Moment verhindern zu können. Während seiner Fahrt fuhr der 45-Jährige mit seinem Auto auch mehrfach gegen die Bordsteine an beiden Seiten der Fahrbahn. Ein Reifendefekt stoppte schließlich die Fahrt in Höhe des Marktes "Kaufland".

Nachdem sich der Mann den Schaden am Fahrzeug angesehen hatte, versuchte er mehrfach den Wagen wieder zu starten und weiterzufahren, bis Polizeibeamte ihn stoppten. Im Rahmen der Unfallaufnahme griff der alkoholisierte Detmolder dann einen Polizeibeamten tätlich an.

Zur Verhinderung weiterer Straftaten wurde der Unfallfahrer auf der Polizeiwache Detmold in Gewahrsam genommen. Eine Blutprobe wurde entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Die Weiterfahrt von führerscheinpflichtigen Fahrzeugen wurde dem Mann untersagt.

Trunkenheitsfahrt in Lemgo

Auch in Lemgo verursachte ein angetrunkener Autofahrer einen Unfall.  Laut Polizei war ein 51-Jähriger am frühen Samstagmorgen mit seinem Auto auf der Herforder Straße in Fahrtrichtung Westumgehung unterwegs, als er im Verlauf einer Linkskurve zunächst nach links von der Fahrbahn abkam und mit einer Leitplanke kollidierte. Im Anschluss geriet er im Kreisverkehr Detmolder Weg/Am Wasserturm auf die Verkehrsinsel und überfuhr dort ein Verkehrszeichen. Auf Höhe Detmolder Weg 122 kam der Wagen nochmals nach rechts von der Fahrbahn ab und zerstörte dabei einen hölzernen Leitpfosten.

Der 51-Jährige stellte sein schwer beschädigtes Fahrzeug  schließlich am Straßenrand des Trophagener Weges ab, wo es von der Polizei entdeckt wurde. Wie die weiteren Ermittlungen ergaben, stand der Unfallverursacher augenscheinlich unter Alkoholeinfluss. Eine Blutprobe wurde entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet. Sein Führerschein wurde sichergestellt.

Zeugen, die einen der Unfälle beobachtet haben, melden sich bitte bei der Polizei in Detmold unter der Rufnummer 05231- 6090.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare