Brot für die Welt sammelt mit prominenten Partnern

Philipp Kersten

  • 0
Zum Schutz vor Überschwemmungen errichten Arbeiter bei einer Cash-for-Work-Maßnahme einen Damm aus Schlamm in Ulang in der Region Upper Nile (Südsudan). Verbunden mit der Verteilung von Hilfsgütern zum Neuaufbau von Lebensgrundlagen – wie etwa Saatgut, Werkzeugen und Geräten, der Ausstattung zum Fischfang und zur Milcherzeugung – können sich Haushalte eine tragfähigere Existenzgrundlage aufbauen.  - © Siegfried Modola/Diakonie Katastrophenhilfe
Zum Schutz vor Überschwemmungen errichten Arbeiter bei einer Cash-for-Work-Maßnahme einen Damm aus Schlamm in Ulang in der Region Upper Nile (Südsudan). Verbunden mit der Verteilung von Hilfsgütern zum Neuaufbau von Lebensgrundlagen – wie etwa Saatgut, Werkzeugen und Geräten, der Ausstattung zum Fischfang und zur Milcherzeugung – können sich Haushalte eine tragfähigere Existenzgrundlage aufbauen.  (© Siegfried Modola/Diakonie Katastrophenhilfe)

Die Klimakatastrophe geht uns alle an. Das möchte die aktuelle Aktion von Brot für die Welt vermitteln. 

Mit Beginn des neuen Kirchenjahres starten die Aktionen in Detmold.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.