Hochschule präsentiert "wichtigen Beitrag zur Energiewende"

Jens Rademacher

  • 0
Forschungsreferent Timo Broeker (links) erklärt Besuchern im Dörentruper Innovationszentrum die Technik. In diesem Container ist die Brennstoffzelle untergebracht. - © Jens Rademacher
Forschungsreferent Timo Broeker (links) erklärt Besuchern im Dörentruper Innovationszentrum die Technik. In diesem Container ist die Brennstoffzelle untergebracht. (© Jens Rademacher)

Das Projekt "Kraftwerk Land" ist am Freitag in Betrieb gegangen. Am Innovationszentrum in Dörentrup werden aus Wind- und Sonnenstrom Erdgas oder Wasserstoff gemacht. Damit lässt sich Ökostrom speichern - etwa für die kalte Jahreszeit. Die Forscher glauben, in Zukunft könnten viele kleinere Anlagen in der Landwirtschaft oder bei Gewerbebetrieben entstehen.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.