Uwe Wacker ist neuer Präsident beim Sozialgericht Detmold

Anja Imig

  • 0
Staffelübergabe: Martin Wienkenjohann (links) gibt die Leitung des Sozialgerichts Detmold an Uwe Wacker weiter. - © Sozialgericht Detmold
Staffelübergabe: Martin Wienkenjohann (links) gibt die Leitung des Sozialgerichts Detmold an Uwe Wacker weiter. (© Sozialgericht Detmold)

Detmold. Uwe Wacker (59) ist neuer Präsident des Sozialgerichts Detmold. Justizminister Dr. Benjamin Limbach hat ihm laut Pressemitteilung der Behörde die Ernennungsurkunde ausgehändigt.

Wacker tritt die Nachfolge von Martin Wienkenjohann an, der nach fast 22-jähriger Leitung des Gerichts in den Ruhestand getreten ist. In Wienkenjohanns Amtszeit fielen laut Pressemitteilung des Gerichts etliche organisatorische und bauliche Veränderungen. Zudem habe sich der Personalbestand des Gerichts auch durch die Zuweisung neuer Rechtsgebiete wie zum Beispiel die Grundsicherung erheblich vergrößert. "In dieser Zeit hat der langjährige Präsident das Gericht wesentlich geprägt", heißt es weiter.

Uwe Wacker begann seine Laufbahn im richterlichen Dienst im Jahr 1990. Nach seiner Erprobung beim Landessozialgericht in Essen in den Jahren 1999/2000 wurde er im November 2001 zum Vizepräsidenten des Sozialgerichts Detmold ernannt. Neben seinen vielfältigen Aufgaben in der Gerichtsverwaltung, das unter anderem das Dezernat für Öffentlichkeitsarbeit umfasste, ist er Vorsitzender einer Kammer, die für Angelegenheiten der Arbeitsförderung zuständig ist. Zuletzt kamen weitere Aufgaben in der Verwaltung des Landessozialgerichts Nordrhein-Westfalen hinzu, an das er mit einem anteiligen Pensum bis zu seiner Ernennung abgeordnet war. Wacker ist verheiratet und Vater von zwei Töchtern.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare