"Frühe Hilfen" für Eltern in Lippe

veröffentlicht

  • 0
Die Kleinbusse der "Frühen Hilfe" machen Halt in Lippe. Das Team bringt Beratung für Eltern und Spaß für ihre Kinder mit. - © Symbolbild: Pixabay
Die Kleinbusse der "Frühen Hilfe" machen Halt in Lippe. Das Team bringt Beratung für Eltern und Spaß für ihre Kinder mit. (© Symbolbild: Pixabay)

Kreis Lippe. Um Familien auf dem Land noch besser zu erreichen, gehen die "Frühen Hilfen" nun auch in Lippe auf Tour: Mit dem Projekt "Frühe Hilfen sind da!" möchte das Nationale Zentrum Frühe Hilfen (NZFH) zusammen mit den beteiligten Ländern und Kommunen ihr Unterstützungsangebot in ländlichen Gebieten bekannt machen. Die Aktion unterstützt werdende Eltern sowie Mütter und Väter mit Babys und Kleinkindern. Kleinbusse des NZFH sind bereits unterwegs und machen jetzt auch Halt in Lippe - vom 19. bis 21. Oktober.

"Ich freue mich sehr, dass der Bus in Lippe Halt macht. So können wir Eltern in einer entspannten Atmosphäre über unsere Angebote der Frühen Hilfen vor Ort informieren", sagt Ute Küstermann, Fachgebietsleitung Kinderschutz, Beratung und Prävention vom Kreis Lippe in einer Pressemitteilung. An drei aufeinander folgenden Tagen wird der "Frühe-Hilfen-Bus" mit Informations- und Aktionsständen am Mittwoch, 19. Oktober, am Netto-Markt in der Adolf-Sültemeier Str. 1 in Oerlinghausen, am Donnerstag, 20. Oktober, am Rewe-Markt in der Lemgoer Str. 1 in Dörentrup und am Freitag, 21. Oktober, am Marktkauf in der Schmuckenberger Str. 1 in Blomberg jeweils von 12 bis 18 Uhr für Familien da sein.

Spiel, Spaß und ganz viele Informationen

Kinder können an den Ständen spielen und Erwachsene bei einem Getränk mit Fachkräften oder anderen Eltern ins Gespräch kommen und sich Rat zu Fragen rund um die Familie und das Familienleben holen. Auf Wunsch besteht auch die Möglichkeit für ein kurzes persönliches Beratungsgespräch. Die Fachkräfte aus dem Netzwerk "Frühe Hilfen" des Kreises Lippe informieren an dem Tag zudem über die Angebote in ihrer Region. Dazu gehören zum Beispiel die Angebote "Familienhebammen und Kinderkrankenschwester", "Neugeborenen Besuchsdienst SPROSS", "Familieninformationsdienst FID" und viele weitere Angebote, die Familien mit Kindern im Alltag unterstützen können.

Für weitere Informationen zum Modellprojekt steht Doris Hampel beim Kreis Lippe unter d.hampel@kreis-lippe.de oder (05231) 624271 zur Verfügung. Der Tourplan der Busse sowie weitere Informationen sind auf www.elternsein.info/sind-da zu finden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare