Mondscheinkino am Hermann geht 2020 weiter

Silke Buhrmester

  • 0
Die Kinoabende auf der Waldbühne am Hermann begeistern durch ihr einzigartiges Ambiente Jahr für Jahr tausende Besucher. - © www.golueke.net
Die Kinoabende auf der Waldbühne am Hermann begeistern durch ihr einzigartiges Ambiente Jahr für Jahr tausende Besucher. (© www.golueke.net)

Detmold. Der Besucherrekord von 2018 wurde nicht ganz geknackt, dennoch ist Peter Gröne, Geschäftsführer der Denkmalstiftung, mehr als zufrieden mit dem Mondscheinkino 2019. Rund 16.000 Besucher (2018: 16.700) kamen zu den 25 Freiluft-Kino-Terminen am Hermann. Für die beiden Geschäftsführer Peter Gröne und Ralf Noske steht nach der zweiten erfolgreichen Mondscheinkino-Saison in Folge fest: Auch 2020 wird die Veranstaltungsreihe auf der Waldbühne fortgesetzt.

Laut Gröne war ein Drittel der Veranstaltungen ausverkauft. An zwei Tagen mit insgesamt drei Filmvorführungen mussten die Verantwortlichen die Veranstaltungen auf Grund von Unwetter absagen.

Kassenschlager fallen ins Wasser

Insgesamt bietet die Waldbühne 999 Besuchern Platz. Im Schnitt kamen rund 500 Besucher pro Film: „Die ausverkauften Veranstaltungen liefen aber so gut, da hätten wir noch 200 bis 300 Karten mehr verkaufen können", so Gröne.

Mit „Der Junge muss an die frische Luft" und „Avengers" sind ausgerechnet zwei Kassenschlager dem Wetter zum Opfer gefallen. Eine Möglichkeit, die beiden Filme nachzuholen, hat es laut Gröne leider nicht gegeben – die angemietete Technik ist bereits wieder im Einsatz – am Rheinufer in Düsseldorf. Eine generelle Verlängerung des Mondscheinkinozeitraums – er beträgt dreieinhalb Wochen – sei zwar theoretisch möglich, aber nicht geplant: „Irgendwann würde es nicht mehr so außergewöhnlich sein und seinen Reiz verlieren."

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2019
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!