Drei Feuer im GPZ gelegt: 32-Jährige von Wahnvorstellungen getrieben

Erol Kamisli

  • 3
Verteidigerin Stephanie Risse (rechts) und ihre Kollegin Sabrina Kruse (links) mit der 32-jährigen Mandantin.  - © Erol Kamisli
Verteidigerin Stephanie Risse (rechts) und ihre Kollegin Sabrina Kruse (links) mit der 32-jährigen Mandantin.  (© Erol Kamisli)

Sie hat Stimmen gehört, fühlte sich von der Drogenmafia verfolgt und bangte um ihr Leben – wegen dieser Vorstellungen, die sich lediglich im Kopf der 32-Jährigen abspielten, soll sie das Leben ihrer Mitpatienten riskiert haben.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

3 Kommentare
3 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!