Lippes Hotelbetreiber rechnen mit massiven Umsatzeinbußen

Cordula Gröne

  • 0
Gästeempfang im Detmolder Hof: Geschäftsführer Jan Diekjobst steht hinter einer Plexiglasscheibe, die angehende Hotelfachfrau Karine Karapetyan hält Listen bereit, in die sich jeder Gast eintragen muss. Eine Desinfektion der Hände ist auch erwünscht.  - © Cordula Gröne
Gästeempfang im Detmolder Hof: Geschäftsführer Jan Diekjobst steht hinter einer Plexiglasscheibe, die angehende Hotelfachfrau Karine Karapetyan hält Listen bereit, in die sich jeder Gast eintragen muss. Eine Desinfektion der Hände ist auch erwünscht.  (© Cordula Gröne)

Von Montag, 18. Mai, an dürfen die Hotels und Pensionen in Lippe wieder öffnen. Bis zum Wochenende haben die Betreiber auf die Bestimmungen des Landes gewartet.

Das Wichtigste für die Branche ist aber, dass es für die Belegung keine Beschränkungen wie in anderen Bundesländern gibt. Dass nur 50 Prozent der Zimmer vergeben werden dürfen – für Nordrhein-Westfalen ist das vom Tisch.

Die LZ hat sich im Vorfeld in der Hotellerie in Lippe umgehört.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2020
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!