Grenzüberschreitender Fahndungs- und Kontrolltag - Bilanz der Polizei Lippe

veröffentlicht

  • 0
Kontrollen der Polizei Lippe am landesweiten Fahndungs- und Kontrolltag - © Polizei Lippe
Kontrollen der Polizei Lippe am landesweiten Fahndungs- und Kontrolltag (© Polizei Lippe)

Kreis Lippe. Am Donnerstag führte die lippische Polizei im Rahmen eines landesweiten Fahndungs- und Kontrolltages zahlreiche Kontrollen im Kreisgebiet durch, um die Eigentums- und Betäubungsmittelkriminalität sowie die Hauptunfallursachen zu bekämpfen. Wie die Polizei berichtet, wurden an verschiedenen Kontrollstellen in Lippe 85 Personen und 110 Fahrzeuge überprüft.

Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen Verkehrsverstößen wurden in 19 Fällen geschrieben. In fünf Fällen wurden Verkehrsstraftaten festgestellt. Zwei der kontrollierten Fahrzeuge waren zu beanstanden, eines davon wurde umgehend sichergestellt. Eine Person wurde beim Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln erwischt. Außerdem wurde eine Strafanzeige wegen Beleidigung geschrieben. Bei einem vermeintlichen Wohnungseinbruch in Lage am Nachmittag stellte die Polizei vor Ort fest, dass es sich um einen Fehlalarm handelte: Der Wohnungseigentümer hatte sich selbst ausgesperrt und bloß versucht, wieder in sein eigenes Heim zu gelangen.

Mit dem grenzüberschreitenden Fahndungs- und Kontrolltag will die Polizei unter anderem Druck auf reisende Tätergruppen ausüben.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare