Landesregierung präsentiert großes Sommerkonzert auf Detmolder Schloßplatz

Barbara Luetgebrune

  • 0
Die Bühne vor dem Schloss ist schon fast fertig: Aber bevor das Sommerkonzert der Landesregierung am Freitagabend beginnen kann, ist doch noch viel Feinarbeit zu erledigen. Hier schieben Ralf Fischer (links) und Michael Eve von der hannoverschen Firma „Sparboom Rigging" Gitterturm-Elemente herbei. - © Bernhard Preuß
Die Bühne vor dem Schloss ist schon fast fertig: Aber bevor das Sommerkonzert der Landesregierung am Freitagabend beginnen kann, ist doch noch viel Feinarbeit zu erledigen. Hier schieben Ralf Fischer (links) und Michael Eve von der hannoverschen Firma „Sparboom Rigging" Gitterturm-Elemente herbei. (© Bernhard Preuß)

Detmold. Der aufwändige Aufbau kündet davon: Der Detmolder Schloßplatz wird zur Kulisse für ein groß angelegtes Open-Air-Konzert. Am Freitag, 6. Juli, geht direkt vor dem Residenzschloss das Sommerkonzert der Landesregierung über die Bühne. Ab 18 Uhr erwartet alle Musikfreunde ein Abend mit sinfonischen Klängen sowie bekannten Melodien aus Oper, Musical und Filmmusik. Es musizieren die Philharmonie Südwestfalen und renommierte Solisten. Als Gastgeber begrüßt NRW-Ministerpräsident Armin Laschet die Gäste. 

Die Sommerkonzerte der Landesregierung gebe es seit den 1980er Jahren, anfangs hätten sie nur für einen geladenen Gästekreis und stets in Brühl stattgefunden, heißt es aus der Staatskanzlei in Düsseldorf. Seit 2012 wandern die Konzerte durchs Land – sie sind unter anderem in Düsseldorf, Gelsenkirchen, im Gerry-Weber-Stadion in Halle und zuletzt in Essen über die Bühne gegangen.

Die Veranstalter versuchen, bei der Auswahl der Orte alle Regionen des Landes zu berücksichtigen. Ihr Anliegen sei es, auch solche Menschen mit klassischer Musik in Berührung zu bringen, die nicht regelmäßig in die Oper gingen, heißt es aus der Staatskanzlei. In Detmold passiert das auf dem Schloßplatz, bei freiem Eintritt und in Picknickatmosphäre – die Besucher können Essen und Getränke mitbringen, es gibt aber auch ein Catering vor Ort.

Die Solisten des Abends sind Sopranistin Liana Aleksanyan, Tenor Dmitry Ivanchey und Hornist Marc Gruber. Durch das Programm führt Susanne Wieseler. Unter der Leitung ihres Chefdirigenten Charles Olivieri-Munroe präsentiert die Philharmonie Südwestfalen ein weit gespanntes Programm, das von Mozart über Verdi und Puccini bis hin zu Copland und John Williams reicht. „Einen Abend mit wunderbaren Melodien und ganz besonderen Künstlern", versprechen die Veranstalter.

So erklingen unter anderem Frederik Loewes Ouvertüre zu „My Fair Lady", ein Satz aus Griegs Peer-Gynt-Suite Nr. 1, die Romanze für Horn und Orchester op. 36 von Camille Saint-Saëns – den Solopart übernimmt Hornist Marc Grube. Aus der Ballettmusik „Rodeo" von Aaron Copland kommt ebenso ein Ausschnitt zu Gehör wie Alan Silvestris Soundtrack zu „Zurück in die Zukunft" und Wagners „Ritt der Walküren".

Die Gesangssolisten präsentieren außerdem bekannte Arien aus Opern von Mozart, Verdi, Puccini und Tschaikowsky – sowie als Duett Eduardo Di Capuas „O sole mio". Mit dem „Flying Theme" aus John Williams' Filmmusik zu „E.T." verabschiedet sich die Philharmonie Südwestfalen schließlich von ihrem lippischen Publikum.

Geladene Gäste der Landesregierung sind an diesem Abend 200 Inhaber der Ehrenamtskarte Nordrhein-Westfalen aus dem Regierungsbezirk Detmold. Das Sommerkonzert ist ein Dankeschön für ihren ehrenamtlichen Einsatz. Der WDR zeichnet das Konzert auf und überträgt es am Sonntag, 15. Juli, in seinem Fernsehprogramm.

Bereits am Donnerstag, 5. Juli, beginnt um 18 Uhr auf dem Schloßplatz eine öffentliche Durchlaufprobe.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!