Ehrenamtliche fahren für Senioren einkaufen

Projekt in der reformierten Kirchengemeinde Sylbach

Sandra Castrup

  1. Schlagwörter:
  2. Kirche
  3. Sylbach
Nutzen das Angbeot gerne: Eva-Maria Riesenberg und Marianne Drobe (von links) freuen sich, dass Erich Reineke (rechts) sein Auto und seine Zeit zum Einkaufen zur Verfügung stellt. - © Sandra Castrup
Nutzen das Angbeot gerne: Eva-Maria Riesenberg und Marianne Drobe (von links) freuen sich, dass Erich Reineke (rechts) sein Auto und seine Zeit zum Einkaufen zur Verfügung stellt. (© Sandra Castrup)

Lage-Waddenhausen/Bad Salzuflen-Sylbach. Donnerstags ist Einkaufstag in der reformierten Kirchengemeinde Sylbach. Ehrenamtliche stellen ihr Auto und ihre Zeit zur Verfügung, um andere Gemeindemitglieder mobil zu machen. Die LZ hat eine Tour begleitet.

Pünktlich um 9.45 Uhr kommt Erich Reineke am Waddenhauser Berg an. Der 72-Jährige gehört zu einem zwölfköpfigen Pool und hat heute Fahrdienst. Eva-Maria Riesenberg kommt schon aus dem Haus, drei leere Einkaufstaschen unter dem Arm. „Was ich heute alles besorgen muss, das bekomme ich nicht auf dem Fahrrad transportiert“, erläutert die 79-Jährige, warum sie erstmalig von dem Service „Sylbach kauft ein“ Gebrauch macht, und lässt sich von Erich Reineke galant die Tür im Fond öffnen.

„Wir müssen noch eine Dame abholen“, erklärt er und gibt auch schon Gas. Eva-Maria Riesenberg wirkt ebenso entspannt wie gespannt. „Ich wusste ja nicht, wer mich abholen wird, und jetzt wollen wir mal schauen, wer noch dazu steigt“, lacht die Seniorin bestens gelaunt. Normalerweise sei der Drahtesel ihr Transportmittel. „Vorne ein Korb, hinten ein Korb und ein Rucksack auf dem Rücken“, beschreibt sie ihre Einkaufsfahrten. „Doch am Wochenende feiere ich Geburtstag, und da habe ich Kassler-Nacken beim Schlachter bestellt. Der ist einfach zu schwer.“

Der Bus sei keine Alternative. „Zum einen fährt er hier nur einmal am Tag, und zum anderen muss ich die Einkäufe dann trotzdem den Berg hinaufschleppen.“ Inzwischen ist Erich Reineke bei Marianne Drobe angekommen. Die Waddenhausenerin gehört zu den Teilnehmerinnen der ersten Stunde des vor vier Monaten gegründeten Service und lässt sich jede Woche fahren. „Das erste Mal wollte ich die Einkäufe vorne an die Haustür stellen, da hat sie mich gleich zurückgepfiffen, ich solle hinten den Lieferanteneingang benutzen“, schmunzelt Reineke.

Marianne Drobe hat Humor und immer einen Piccolo für ihren jeweiligen Fahrer parat. „Ohne dieses Angebot wäre ich aufgeschmissen“, gibt die 77-Jährige zu. Sie fahre kein Auto, und der kleine Laden im Ort habe Ende des vergangenen Jahres geschlossen.

Im Lebensmittelmarkt angekommen, beeilen sich die zwei Damen, aus dem Auto zu kommen. „Nur keinen Stress“, ermahnt Erich Reineke und betont, dass ihm das Warten nichts ausmacht. „Sie können ruhig noch mit Bekannten quatschen, wenn sie welche treffen. Ich habe Zeit und lese inzwischen die Zeitung oder trinke einen Kaffee.“ 45 Minuten später schieben seine beiden Fahrgäste voll beladene Einkaufswagen zum Auto.

Alles wird im Kofferraum verstaut, und munter quasselnd wird die Rückfahrt angetreten. Während Marianne Drobe fröhlich winkend „Bis zum nächsten Mal“ ruft, steht auch für Eva-Maria Riesenberg fest: „Diesen tolle Service nehme ich jetzt öfter in Anspruch.“

Das Projekt "Sylbach kauft ein"

„Sylbach kauft ein“ ist ein Projekt der evangelisch-reformierten Kirchengemeinde Sylbach. Ein Dutzend Ehrenamtliche haben sich vor einem halben Jahr bereit erklärt, jeden Donnerstag zwischen 10 und 12 Uhr einen kostenlosen und unverbindlichen Fahrdienst anzubieten. „Wir waren von dem großen Engagement sehr positiv überrascht“, so Pastor Dirk Mölling, der zuvor von älteren Gemeindemitgliedern über das Problem mangelnder Mobilität informiert worden war.

„Bei so vielen Fahrern haben wir nun noch Kapazitäten frei“, wirbt Mitorganisatorin Birgit Schnitgerhans, es mögen sich noch mehr Menschen aus dem Einzugsgebiet Waddenhausen, Holzhausen, Sylbach und Hölserheide melden, um den Einkaufsservice in Anspruch zu nehmen. Die Fahrziele beschränken sich auf das Gemeindegebiet. Anmeldung sind jeweils mittwochs zwischen 12.00 und 19.00 Uhr unter Tel. 0159-03180638 möglich.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.