Der Lagenser Zieglerbrunnen ist "eine eklatante Gesundheitsgefahr"

Wolfgang Becker

  • 0
Vorübergehender Rastplatz: Erst, wenn die Bauarbeiten in der Nachbarschaft zu Ende sind, wird der Zieglerbrunnen repariert. ??

? - © Foto: Wolfgang Becker
Vorübergehender Rastplatz: Erst, wenn die Bauarbeiten in der Nachbarschaft zu Ende sind, wird der Zieglerbrunnen repariert. ?? ? (© Foto: Wolfgang Becker)

Lage. Der Zieglerbrunnen auf dem Marktplatz speit momentan kein Wasser mehr. Und das ist schon seit Wochen so. Im Becken befindet sich zwar Wasser, aber es ist schmutzig, Abfälle schwimmen drin rum. Mit dem traurigen Anblick will sich LZ-Leser Ulrich Hoffmann nicht zufrieden geben. „Das abgestandene Wasser im defekten Zieglerbrunnen ist eine eklatante Gesundheitsgefahr, zudem fehlt der Hinweis ,Kein Trinkwasser’. Wehe, wenn spielende Kleinkinder vom Rand in diese Kloake fallen“, so der pensionierte Stadtdirektor.

Bei sommerlichen Temperaturen entwickle sich schnell eine öffentliche Gesundheitsgefahr, zum Müllabladen sei der Brunnen ebenfalls nicht da. Hoffmann fordert von Bürgermeister Christian Liebrecht, dass er „endlich“ seiner gesetzlichen Verkehrssicherungspflicht nachkommt und auf diesen Schandfleck den Deckel drauf macht.

„Der Brunnen ist defekt und während der zurzeit laufenden Bauarbeiten für die neuen Geschäftshäuser am Marktplatz nicht in Betrieb. Eine vollständige Instandsetzung macht erst Sinn, wenn die Baustelle beseitigt wird“, erklärte auf LZ-Anfrage Frank Rayczik, Fachbereichsleiter Zentraler Service und Ordnung. Das Ende der Bauarbeiten ist für den Frühsommer kommenden Jahres terminiert. Der untere Kranz, in dem sich noch Wasser befinde, werde aber von Mitarbeitern des Fachteams Bauhof gereinigt, und zwar umgehend. Selbstverständlich werde auch ein Schild „Kein Trinkwasser“ an dem Brunnen befestigt, sagte der Fachbereichsleiter zu.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!