Pferderipper verletzt erneut ein Tier in Billinghausen

Marianne Schwarzer

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Polizei
  3. Pferderipper
Ein Pferd in Lage-Billinghausen ist am Vorderbein verletzt worden. - © Symbolbild Pixabay
Ein Pferd in Lage-Billinghausen ist am Vorderbein verletzt worden. (© Symbolbild Pixabay)

Lage-Billinghausen. Auf einer Weide zwischen Hellweg und Billinghauser Straße ist ein Pferd verletzt worden. Jemand hat das Tier in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in das rechte Vorderbein geschnitten.

Als die Besitzerin am Morgen die Weide betrat, stellte sie die Verletzung fest. Wie die Polizei mitteilt, weist das Bild der Verletzung eindeutig auf einen vorsätzlich zugeführten Schnitt hin.

Mitte Juni diesen Jahres hat es bereits einen ähnlichen Fall in Billinghausen gegeben. Eine Stute wurde damals mit einem Messer oder ähnlichen scharfen Gegenstand attackiert. Es wurde ein Ermittlungsverfahren gegen Unbekannt wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz eingeleitet. „Für uns bestehen wenig Zweifel, dass da ein Zusammenhang zwischen den Taten besteht", sagt Polizeisprecher Lars Ridderbusch.

Bereits im vergangenen Jahr, übrigens ebenfalls im Juni, habe es in Hörste im Diestelkamp zwei Angriffe gegeben, damals übrigens auf ein und dasselbe Pferd. Der Angreifer verletzte das Tier damals auch im Schambereich. Bei dem zweiten Angriff ergriff die Stute die Flucht und verletzte sich dabei so schwer, dass sie am Ende eingeschläfert werden musste. Insgesamt kam es 2017 zu drei Attacken auf Pferde. „Fest steht, dass hier ein extrem scharfes Messer im Spiel ist", sagt der Polizeisprecher. In einem Fall habe der Tierarzt eine fünf Zentimeter tiefe Wunde behandeln müssen.

Zeugen, die Beobachtungen im Zusammenhang mit dem aktuellen oder auch dem anderen Fall gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Nummer 05232-95950 an das Kriminalkommissariat in Lage zu wenden.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!