Lagenser wegen Missbrauchs vor Gericht

Nils Middelhauve

  • 0
Symbolbild. - © Pixabay
Symbolbild. (© Pixabay)

Lage/Bielefeld. Ein 25 Jahre alter Mann aus Lage muss sich derzeit vor dem Bielefelder Landgericht verantworten. Ihm wird zur Last gelegt, vor zehn Jahren seine Cousine sexuell missbraucht und Jahre später mit einem Faustschlag schwer verletzt zu haben.

Die Staatsanwaltschaft geht von folgendem Geschehen aus: Vor etwa zehn Jahren missbrauchte der aus Lage stammende Leander F. (Namen aller Betroffenen geändert) bei zwei Gelegenheiten seine Cousine Saline F. Beide Übergriffe fanden laut Anklage im Elternhaus des Mädchens, das damals neun Jahre alt war, in Schloß Holte-Stukenbrock statt. Ihr Cousin war 15 und bei der zweiten Tat 16 Jahre alt. Am 18. November 2018 soll es schließlich im Elternhaus des Angeklagten in Lage wegen der nun in Rede stehenden Missbrauchstaten zu einem Streit zwischen Saline F. und dem sechs Jahre älteren Mann gekommen sein. Die Auseinandersetzung eskalierte: Leander F. schlug seiner Cousine derart stark mit der Faust ins Gesicht, dass diese eine Kieferwinkelfraktur erlitt und einen Weisheitszahn einbüßte. Saline F. erstattete Anzeige.

Nun muss sich Leander F. unter anderem wegen des Verdachts des sexuellen Missbrauchs eines Kinds vor der III. Großen Strafkammer – einer Jugendschutzkammer – des Bielefelder Landgerichts verantworten. Weil der Mann aus Lage zur Zeit der angeklagten Taten selber noch Jugendlicher war, findet der Prozess unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Der Vorsitzende Richter Carsten Nabel hat zunächst vier Tage für die Verhandlung angesetzt. Der Prozess wird am 5. Mai fortgesetzt.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare