Jüdische Persönlichkeiten in Lage: "Es ist unsere Pflicht, uns zu erinnern"

Astrid Sewing

  • 0
Martin Hankemeier hat die Schicksale jüdischer Familien dokumentiert, die in Lage gelebt haben. Die Recherchen führten ihn bis nach Australien. Zu einigen Nachfahren hat er noch Kontakt. - © Astrid Sewing
Martin Hankemeier hat die Schicksale jüdischer Familien dokumentiert, die in Lage gelebt haben. Die Recherchen führten ihn bis nach Australien. Zu einigen Nachfahren hat er noch Kontakt. (© Astrid Sewing)

20 Jahre Rechcherche, Kontakte bis ans Ende der Welt - Martin Hankemeier hat beharrlich Spuren jüdischer Familien verfolgt, die in Lage von den Nazis ins KZ geschickt und vertrieben wurden. Als er die Geschichten öffentlich macht, wird er von einigen heftig kritisiert. Heute werden in Lage zwei Straßen nach jüdischen Familien benannt.

Weiterlesen mit LZ-Plus

Noch kein LZ-Plus?

Als Neukunde können Sie LZ-Plus für 30 Tage gratis testen.

Jetzt ausprobieren!


Alle weiteren Informationen zu unserem Angebot finden Sie unter LZ.de/plus

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2022
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.