Dorfchronik „950 Jahre Hagen“ überzeugte

veröffentlicht

  • 0
Freude über den Stiftungspreis der August-Kluckhohn-Stiftung: Bürgermeister Matthias Kalkreuter (Vorsitzender des Stiftungsrates), Roland Linde (Autor der Chronik), Dr. Rudolf Hüls und Martin Kluckhohn (Stiftungsvorstand), Gisela Stöcker (Dorfgemeinschaft Hagen) und Helmut Biere (Stiftungsvorstand, von links). - © Stadt Lage
Freude über den Stiftungspreis der August-Kluckhohn-Stiftung: Bürgermeister Matthias Kalkreuter (Vorsitzender des Stiftungsrates), Roland Linde (Autor der Chronik), Dr. Rudolf Hüls und Martin Kluckhohn (Stiftungsvorstand), Gisela Stöcker (Dorfgemeinschaft Hagen) und Helmut Biere (Stiftungsvorstand, von links). (© Stadt Lage)

Lage-Hagen. Bürgermeister Matthias Kalkreuter begrüßte zahlreiche Gäste anlässlich der elften Verleihung des August-Kluckhohn-Stiftungspreises im Lagenser Rathaus.

Als Vorsitzender des Stiftungsrates hob er laut Pressemitteilung der Stadt Lage hervor, dass sich das Gremium in diesem Jahr erstmalig dazu entschlossen habe, zwei Preisträger zu benennen. Das anlässlich des Jubiläums des Lagenser Ortsteils im Jahre 2021 herausgegebene Werk „950 Jahren Hagen“ habe den Stiftungsrat vollends überzeugt.

Dank an Bernd Roetzel

„Der Stiftungspreis 2022 der August-Kluckhohn-Stiftung in Höhe von 2000 Euro geht somit zu gleichen Teilen an den Autor der Chronik, Roland Linde, und die Dorfgemeinschaft Hagen, die das Vorhaben in Auftrag gegeben und durch ehrenamtliches Wirken intensiv unterstützt hat“, stellte Kalkreuter heraus. Besonders Dorfgemeinschaftsvorsitzende Bernd Roetzel habe das Vorhaben als Ideengeber mit viel Engagement und intensivem zeitlichem Einsatz begleitet.

Dr. Rudolf Hüls als Mitglied des Stiftungsrates und Neffe der Stiftungsgeberin Anneliese von Tannstein würdigte anlässlich der Preisverleihung das Engagement der beiden Preisträger. Er führte aus, dass Roland Linde als exzellenter Historiker sich vorbildlich der Geschichte Hagens angenommen habe.

Dorfgemeinschaft freut sich über Anerkennung

Für die Dorfgemeinschaft Hagen bedankten sich die stellvertretende Vorsitzende, Gisela Stöcker, und weitere Mitstreiter auch im Namen des Vorsitzenden Bernd Roetzel beim Stiftungsrat für den Preis. „Unsere Dorfgemeinschaft hat gezeigt, was man leisten kann. Wir freuen uns, dass das große Engagement gesehen und geachtet wird“, stellten die Preisträger aus Hagen heraus.

Autor Roland Linde berichtete, dass er sehr überrascht gewesen sei, dass er als Autor der Chronik mit dem Preis der Stiftung geehrte werde. „Eine Ortsgeschichte zu erstellen ist immer eine Gemeinschaftsarbeit, die durch den Autor begleitet wird“, hob er hervor. Aus einem in den Anfängen geplanten Bildband sei letztendlich eine umfassende Dorfchronik geworden, die in Kooperation dem Verleger Dr. Hans Jacobs herausgegeben wurde.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2023
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare