Experten geben Tipps für Kauf von Pedelecs

Patrick Bockwinkel

  • 0
- © Bernhard Preuss
Pedelec (© Bernhard Preuss)

Bremsen: Sowohl Wiehenkamp als auch Hempelmann raten zu einer hydraulischen Bremse.

Reichweite: „Die von den Herstellern angegebene Reichweite ist die, die im günstigsten Fall erreicht werden kann“, mahnt Wiehenkamp, sich nicht all zu sehr auf die Angaben zu verlassen. Die genaue Reichweite hänge von mehreren Faktoren wie der Wattzahl des Akkus, der Leistungsfähigkeit des Motors, dem Gewicht des Fahrers, dessen Trittleistung und der Topographie ab.

Preis: Der ADFC empfiehlt, dass ein Pedelec nicht weniger als 1600 Euro kosten sollte. „Nach oben hin sind natürlich keine Grenzen gesetzt“, sagt Wiehenkamp. Im Bundesdurchschnitt würden laut Hempelmann etwa 2200 Euro für ein Pedelec ausgegeben.

Wartung: Das Pedelec sollten einmal im Jahr im Fachhandel kontrolliert werden.

Probefahrt: „Vor dem Kauf sollte eine Probefahrt stattfinden, wie sie jeder Fachhandel anbietet“, sagt Wiehenkamp. Hempelmann: „Nur so kann jemand herausfinden, ob das Rad etwas für ihn ist.“

Schlösser/Versicherungen: „Etwa zehn Prozent des Kaufpreises sollten in gute Schlösser investiert werden“, sagt Wiehenkamp. In Sachen Versicherungen sollte geprüft werden, ob Pedelecs im Rahmen der Hausratversicherung abgedeckt seien. Ansonsten sollten Zusatzversicherungen abgeschlossen werden.

Ein Stück Lebensqualität

Viele Mitglieder und Freunde von Radwandergruppen in Lippe haben inzwischen auf ein Pedelec umgesattelt. „Auch bei uns fahren einige mittlerweile ein Elektrofahrrad“, bestätigt Wilfried Siekmöller, der die Radwandergruppe des Lagenser Ortsvereins im Heimatbund leitet. Darüber hinaus haben sich bereits mehrere Pedelec-Gruppen gegründet. Eine wird beispielsweise von Heimatbund-Mitglied Günter Biewald geleitet. „Für manche sind Touren mit normalen Fahrrädern zu anstrengend. Die haben sich dann ein Pedelec gekauft und sind erstaunt, wie leicht es sich dadurch teilweise noch im höheren Alter fahren lässt. Das ist Lebensqualität“, sagt Biewald.

Wer Interesse an Pedelec-Touren hat, kann sich bei Günter Biewald unter 05231-69518 melden.

Seite 2 von 2
vorherige Seite

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare