B 239 mit Verspätung wieder frei

Jens Rademacher

  • 0
Die Bauarbeiten auf der B239 zwischen Lage und Detmold sind beendet. - © Archivfoto: Raphael Bartling
Die Bauarbeiten auf der B239 zwischen Lage und Detmold sind beendet. (© Archivfoto: Raphael Bartling)

Lage. Fehlende Straßenmarkierungen haben dazu geführt, dass die B 239 zwischen Lage und Detmold später als angekündigt freigegeben worden ist. Am Montagnachmittag rollte der Verkehr wieder. Eigentlich hätten die Sperren schon am Freitag abgeräumt werden sollen.

Das hatte, wie berichtet, der Landesbetrieb Straßenbau angekündigt. Doch mit der freien Fahrt wurde es über das Wochenende nichts – die Vollsperrung blieb zunächst. Grund dafür war, dass die beauftragte Firma die Straßenmarkierungen noch nicht aufgetragen hatte, wie Sven Johanning, Pressesprecher von Straßen NRW in Bielefeld, auf LZ-Nachfrage sagte. Auch das Wochenende wäre nach seinen Worten als Termin für diese Arbeiten in Frage gekommen. Warum es nicht rechtzeitig klappte, konnte Johanning gestern Nachmittag nicht mehr ermitteln.

Vorgabe: Straße muss bis 17 Uhr freigegeben werden

Der Landesbetrieb hatte der Firma nach Johannings Angaben die Auflage gemacht, dass die Straße am Montag bis 17 Uhr wieder freigegeben werden sollte – „egal ob die Markierungen drauf sind oder nicht“. Gelbe Haltemarkierungen an den Kreuzungen seien vorhanden, den Rest könne die Firma zur Not auch im laufenden Verkehr machen, sagte der Sprecher.

Die wichtige Verbindung zwischen Lage und Detmold war seit Mitte November 2020 zwischen den Einmündungen Niewaldstraße am Nordring in Detmold und Dieselstraße in Lage auf etwa dreieinhalb Kilometern und in mehreren Abschnitten erneuert worden. Der Bund investierte etwa 1,38 Millionen Euro. Auf den Umleitungsstrecken hatte es teils Stau gegeben.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare