Neue Kinderecke und frische Farbe im DRK-Shop in Lage

Kirsten Fuhrmann

  • 0
Martina Dirker (von links), Regina Affeldt-Haase, Ulrike Springer und Diana da Silva freuen sich auf viele Einkäufer. Die Kinderecke erstrahlt in neuem Glanz. - © Kirsten Fuhrmann
Martina Dirker (von links), Regina Affeldt-Haase, Ulrike Springer und Diana da Silva freuen sich auf viele Einkäufer. Die Kinderecke erstrahlt in neuem Glanz. (© Kirsten Fuhrmann)

Lage. Rote Punkte und Pfeile führen durch den Laden. Die Kleiderständer sind mitten in den Gängen aufgestellt, um für den nötigen Abstand zwischen den Kunden zu sorgen. Drei Menschen dürfen gleichzeitig den Rotkreuzshop an der Schulstraße besuchen – mit negativem Test, Genesene oder Geimpfte ohne. „Kreuz und quer" hat seit Beginn der Woche wieder geöffnet. Die Mitarbeiter können es kaum erwarten, wieder Kunden zu treffen und die vollen Lager zu leeren.

„Wir bekommen nach wie vor viele Spenden, aber wir werden kaum etwas los", sagt Martina Dirker, die mit 13 ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen den Secondhand-Laden schmeißt. „Viel Kleidung lagern wir im Keller oder geben sie direkt weiter an das große Rote Kreuz."

Information

Öffnungszeiten


Der Laden ist dienstags und mittwochs von 10 bis 13 und von 14.30 bis 17.30 sowie freitags und jeden ersten Samstag im Monat von 10 bis 13 Uhr geöffnet. Kontakt per E-Mail an Rotkreuzshop@DRK-Lage.de oder unter Tel. (0151) 44066946.

Neuer Boden, neue Regale, neue Farbe

Das Problem mit den Spenden oder besser gesagt dem Müll, der häufig vor der Ladentür abgelegt wird, hat sich nur minimal verbessert. Immer wieder nutzen Menschen den Eingangsbereich des DRK-Shops als billige Entsorgungsmöglichkeit. „Als wir während des Lockdowns vor Ort waren und umgebaut haben, haben einige Frevler mit ihren Säcken in der Hand aber ganz schön dumm geguckt", sagt Dirker.

Und vor Ort waren die Mitarbeiterinnen oft, um den Laden auf Vordermann zu bringen. Die Kinderecke beispielsweise haben sie mit neuen Regalen ausgestattet. Nun ist der Bereich übersichtlicher und es gibt mehr Platz, um die Ware zu präsentieren. Auch die Schuhecke und das Bücherregal sind neu. Den alten Holzboden im hinteren Teil des Geschäfts hat das Team herausgerissen und PVC verlegt. Gestrichen wurde ebenfalls. „Wir Frauen sind da handwerklich begabt", lächelt die Leiterin. „Und zu tun gibt es immer etwas."

Kleidung für Kinder wird benötigt

Die ersten Tage sind jedenfalls gut angelaufen, wie das Team berichtet. Viele Stammkunden hätten sich riesig gefreut, an der Schulstraße wieder einkaufen zu können. Für viele gehörten der Laden und die Gespräche mit den Menschen dort einfach dazu. Von Kleidung über Schuhe, Haushaltswaren, Spielzeug, Schulranzen bis hin zu Schmuck wird ein breites Sortiment angeboten. „Hoffentlich können wir in unserer kleinen Kaffee-Ecke bald wieder warme Getränke und Gebäck anbieten", hofft Dirker.

Bis dahin bittet das Team gezielt um Anziehsachen-Spenden für Kinder. „Am besten ab Größe 104", sagt sie. Der Vorrat gehe da nämlich zur Neige. Spenden können zu den Öffnungszeiten im DRK-Shop abgegeben werden. Auch eine telefonische Terminvereinbarung ist möglich.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2021
Inhalte von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare