Zwei Raubüberfälle mit vorgehaltener Schusswaffe in Lemgo

veröffentlicht

  • 0
- © Symbolfoto Andreas Frücht
(© Symbolfoto Andreas Frücht)

Lemgo. Zwei Raubüberfälle mit ähnlicher Vorgehensweise beschäftigen die Polizei in Lemgo. Ob die Taten miteinander in Zusammenhang stehen und es sich um dieselben Täter handelt, steht noch nicht fest.

Am Freitag überfielen vier Räuber gegen 19.50 Uhr einen Getränkemarkt an der Grevenmarschstraße. Die maskierten Täter betraten bei laufendem Betrieb den Getränkemarkt und gingen sofort in Richtung der Kassiererin. Einer der Männer bedrohte die 29-jährige Kassiererin mit einer Schusswaffe und forderte Geld. Die Angestellte rief daraufhin ihren 34-jährigen Kollegen zur Hilfe, der sich vor den Räuber stellte und von diesem attackiert wurde. Anschließend flüchten die Räuber ohne Beute in Richtung Grevenmarschstraße. Eine sofort durchgeführte Fahndung mit vielen Kräften verlief ergebnislos.

Die Täter werden wie folgt beschrieben: Sie sollen dunkle Kleidung mit aufgesetzter Kapuze getragen haben und waren maskiert mit einem Schal vor dem Gesicht. Sie sollen etwa 1,70 Meter bis 1,75 Meter groß sein.

Räuber erbeuten Bargeld und Zigaretten aus Getränkemarkt

Am Samstag gegen 14:20 Uhr wurde der Getränkemarkt eines Supermarktes an der Hamelner Straße durch zwei Räuber ebenfalls während der Geschäftszeit überfallen. Die beiden Täter betraten maskiert den separaten Getränkemarkt und forderten unter Vorhalt einer Schusswaffe den 21-jährigen Kassierer auf, die Kasse zu öffnen. Anschließend erbeuteten sie Bargeld und entnahmen aus dem Ständer in der Nähe der Kasse einige Schachteln Zigaretten. Die Räuber flüchteten zu Fuß in Richtung Liegnitzer Straße. Eine sofort durchgeführte Nahbereichsfahndung mit mehreren Polizeikräften verlief ergebnislos.

Täterbeschreibung: Beide Räuber waren männlich. Einer soll ca. 1,80 bis 1,85 Meter groß und zwischen 30 und 40 Jahre alt sein. Bekleidet war er nach Zeugenaussagen mit hellgrauer Jacke, dunkler Jeans, dunkle Kapuze oder Mütze und einem schwarzen Schal, der vor das Gesicht gebunden wurde.

Der zweite Mann soll ca. 1,70 bis 1,75 Meter groß und zwischen 30 und 40 Jahre alt sein. Er soll eine schwarze Jacke und eine dunkle Hose getragen haben und trug ebenfalls einen schwarzen Schal, der vor das Gesicht gebunden war.

Die Kripo Detmold bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 05231-6090.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!