Seniorin bricht im Wald auf Eisfläche ein

Jens Rademacher

  • 0
Unglück im Stadtwald: Helfer bergen die Seniorin aus dem kleinen Teich. Sie erleidet eine starke Unterkühlung. - © Feuerwehr Lemgo
Unglück im Stadtwald: Helfer bergen die Seniorin aus dem kleinen Teich. Sie erleidet eine starke Unterkühlung. (© Feuerwehr Lemgo)

Lemgo. Rettungsaktion im Stadtwald: Eine Seniorin ist am Sonntagnachmittag eingebrochen, als sie über das Eis eines zugefrorenen Teichs laufen wollte. Zwei Wanderer hörten ihre Hilferufe und alarmierten die Feuerwehr. Diese holte die Frau aus dem eiskalten Wasser.

Nach Angaben von Feuerwehr-Pressesprecher Stephan Helms vernahmen die Wanderin und ihr Sohn am frühen Nachmittag im Bereich "Unter den Eichen" in der Nähe der Försterteiche Hilferufe. Die verunglückte Frau war auf einem Wanderweg unterwegs gewesen und hatte offenbar versucht, einen wegen Sturmschäden gesperrten Teil des Weges zu umgehen. Dabei, so rekonstruiert die Feuerwehr das Geschehen, geriet die ältere Dame auf das Eis eines kleinen Teiches. Dort brach sie ein und konnte sich nicht mehr selbstständig aus Eis und Schlamm befreien.

Stark unterkühlt

Die Wanderin eilte der Frau zu Hilfe, während ihr Sohn die Rettungskräfte einwies. Zwei Wasserretter der Feuerwehr sicherten die durchnässte Seniorin und befreiten sie mit einer Schleifkorbtrage und der Hilfe von weiteren Einsatzkräften aus dem Teich.

Der Notarzt stellte eine starke Unterkühlung bei der Frau fest, so dass sie sofort ins Klinikum gebracht wurde. „Besonderer Dank gilt der Wanderin und ihrem Sohn", betont Helms. Diese hätten die Rettung eingeleitet und die Frau bis zum Eintreffen der Helfer betreut.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!