Culcha Candela spielen zum 70. Geburtstag der Wohnbau live in Lemgo

Nadine Uphoff

  • 0
Das Foto zeigt die Berliner Band Culcha Candela (vordere Reihe v.l.n.r.: Lafrotino, DJ Chino, Don Cali; hintere Reihe v.l.n.r.: Johnny Strange, Itchyban, Mr Reedoo, Larsito). - © dpa
Das Foto zeigt die Berliner Band Culcha Candela (vordere Reihe v.l.n.r.: Lafrotino, DJ Chino, Don Cali; hintere Reihe v.l.n.r.: Johnny Strange, Itchyban, Mr Reedoo, Larsito). (© dpa)

Lemgo. „Du bist hamma, wie du dich bewegst in dem Outfit...": Zeilen aus dem Song „Hamma" der Band Culcha Candela. Im Jahr 2007 lieferten sie mit diesem Lied einen Sommerhit. Dieses Gefühl will die Wohnbau Lemgo für ihr Summer-Open-Air am Samstag, 1. September, nach Lemgo holen. Denn dann feiert die Genossenschaft auf dem Regenstorplatz ihren 70. Geburtstag.

„Es wird eine Feier für und mit unseren Mitgliedern, aber sie ist nicht wohnungsbauintern. Denn wir wollen zeigen, dass eine Genossenschaft nicht so verstaubt ist, wie man allgemein denkt", erklärt Andreas Riepe von der Wohnbau Lemgo. Deshalb hätten die Verantwortlichen bewusst einen Top-Act gewählt, der gleichermaßen junge Menschen und Familien anspreche. „Wir hoffen damit, dass viele das Angebot wahrnehmen werden", sagt Riepe.

Bereits zum 60. Geburtstag hatte die Wohnbau gefeiert. Allerdings seien zu den drei kleineren Veranstaltungen in Lemgo, Oerlinghausen und Bad Salzuflen hauptsächlich Leute aus der Umgebung gekommen. „Wir hatten den Eindruck, dass es eher Quartiersfeste waren", meint Andreas Riepe. Das soll jetzt anders werden.

Darum sollen die drei lokalen Bands im Vorprogramm von Culcha Candela für eine musikalische Mischung sorgen. Die fünfköpfige Crew „Dynablaster Sound" aus Bielefeld spielt seit 2004 Dancehall mit Reggae-Einflüssen. Der Hip-Hopper Mad Cap kommt ebenfalls aus Bielefeld und ist hauptberuflich Lehrer. In seinen Texten geht es nicht nur um Belangloses. Er nennt es politisch bewussten Rap. Gerade ist sein neues Album 
„Reach Peace" erschienen. Die Dritten im Bunde sind die Bad Salzufler Rocker von „Summery Mind". Die fünfköpfige Band um Sängerin Larissa Rieke hat bisher zwei Alben veröffentlicht. Um den Ablauf und die Künstlerbuchung hat sich Co-Veranstalter Torsten Seidel gekümmert. Bei Aufbau und Werbung arbeitet die Wohnbau mit Lemgo Marketing zusammen. Losgehen wird das Festival um 16 Uhr.

Neben den Musikern auf der Bühne gibt es auch – wie es sich für ein richtiges Festival gehört – Foodtrucks, die Karsten Arning organisiert. „Wir wollen acht Foodtrucks mit möglichst qualitativ hochwertigem Essen und drei zusätzliche Pommesbuden auf den Regenstorplatz holen. Denn die klassische Bratwurst darf natürlich nicht fehlen", sagt Arning. Welche kulinarischen Köstlichkeiten die Besucher genau erwarten dürfen, entscheide sich aber wohl erst zwei Wochen vor dem Event. An den drei Bierwagen und einem Weinstand können die Lemgoer dann ihren Durst stillen. Für Kinder soll es Beschäftigungsmöglichkeiten geben. Welche genau das sein werden, steht laut Andreas Riepe aber noch nicht fest.

Karten zum Vorverkaufspreis von 12 Euro können ab Montag, 19. März, unter anderem in allen LZ-Geschäftsstellen erworben werden. Die 3500 Wohnbau-Mitglieder erhalten ihre Tickets bereits am heutigen Freitag direkt bei der Wohnbau und zahlen nur die Hälfte des Preises. Pro Mitglied gibt es maximal zwei Karten. Dazu erhalten sie ein Schreiben mit allen Infos und Rabattgutscheinen für die 
Tickets. Am 17. und 18. März wird es einen Sonderverkauf auf der Streetfood-Allee an der Bleiche geben. Bis Freitag, 15. Juni gibt es einen „Early-Bird"-Verkauf. Das heißt, in dem Zeitraum kostet das Ticket 12 Euro. Ab Samstag, 16. Juni, kostet die Eintrittskarte regulär 15 Euro im Vorverkauf. Karten an der Tageskasse sind am Veranstaltungstag für 17 Euro zu haben.

Weitere Infos zum Event, zu Karten, zu Parkmöglichkeiten und anderem gibt es direkt hier.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!