Das bietet das Abteigartenfest in Lemgo

Nicole Ellerbrake

  • 0
  1. Schlagwörter:
  2. Alte Abtei
Bewährter Platz: Im Abteigarten schmeckt es den Organisatoren und Sponsoren jetzt schon, darunter Wolfgang Jäger, Dr. Reiner Austermann und Doris Lange-Wolf (vorne, von links). - © Nicole Ellerbrake
Bewährter Platz: Im Abteigarten schmeckt es den Organisatoren und Sponsoren jetzt schon, darunter Wolfgang Jäger, Dr. Reiner Austermann und Doris Lange-Wolf (vorne, von links). (© Nicole Ellerbrake)

Lemgo. Bei voraussichtlich bestem Wetter kann auf dem Abteigartenfest wieder in gemütlicher Runde geschlemmt und getrunken werden. Neun Stände verwöhnen die Besucher mit allerlei kulinarischen Köstlichkeiten.

Vom 10. bis zum 12. August lädt der Veranstalter Lemgo Marketing zum Genuss im sommerlichen Flair in Biergarten-Atmosphäre ein. „Wir erwarten rund 2000 Gäste, unter anderem wegen des anhaltend guten Wetters und der Besonderheit, dass wir dieses Jahr drei Tage geöffnet haben“, sagte Wolfgang Jäger von Lemgo Marketing. Am Freitag und Samstag öffnen die Stände um 17 Uhr, am Sonntag bereits um 15 Uhr. Auf der großen Wiese werden 110 Bierzeltgarnituren aufgebaut, darum herum wird es zusätzlich Stehtische geben.

Für die musikalische Untermalung hat Wolfgang Jäger ebenfalls gesorgt: „Wir spielen wieder die selbst erstellte und beliebte Lounge-Musik-Playlist. Die kam bereits auf anderen Festen sehr gut an“, erklärte er.

Erstmalig dabei ist Doris Lange-Wolf mit ihrem Imbisswagen. Sie bietet gegrillte Steaks an. Arnold Sauter aus Detmold verkauft Fischspezialitäten und das Café Mia in Zusammenarbeit mit der Kaffeeküche selbst gemachte Salate, Suppen und Kuchen. Bereits bekannt aus den letzten Jahren dürften die Bratkartoffeln vom „Knöllchen“ und die Pulled-Pork-Burger des Café Vielfalt von der Stiftung Eben-Ezer sein. Neben den Cocktails der „Vagabundabar“ wird es ausgewählte Weine und andere erfrischende Getränke geben. Passend zum Wein bietet das „Stadtpalais“ wieder seine Flammkuchen an.

Kulinarisch wird hier also jeder auf seine Kosten kommen. „Wir achten immer darauf, dass es nicht einfach nur Pommes und Bratwurst gibt. Das Angebot soll etwas Besonderes sein“, sagte Jäger. Auch Bürgermeister Reiner Austermann zeigte sich guter Dinge: „Ich wurde bereits beim Strohsemmelfest mehrmals gefragt, warum in dem Abteigarten nicht jede Woche eine Veranstaltung stattfindet. Da wir aber möchten, dass es seinen Reiz nicht verliert, beschränken wir uns auf diese besonderen Feierlichkeiten.“ Er gehe davon aus, dass es sehr gut angenommen wird.

Copyright © Lippische Landes-Zeitung 2018
Texte und Fotos von lz.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

0 Kommentare
0 Kommentare

Das Kommentieren ist nur mit einem gültigen LZ-Plus-Zugang möglich. Jetzt testen!